GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Günstige Medikamente: Generika senken Arzneimittel-Kosten

Generika: preisgünstige Nachahmermedikamente
© dpa, Oliver Berg

Generika sind preisgünstige Nachahmermedikamente

Generika sind Arzneimittel, die genauso wirken wie Originalpräparate, aber meist viel günstiger sind. Deshalb können Sie damit viel Geld sparen. Und so funktioniert's!

Die Generikahersteller in Deutschland haben von Januar bis Oktober 2010 für 22 Wirkstoffe neue Generika auf den Markt gebracht. Zurzeit werden diese von 43 Generikaunternehmen angeboten.

"Fasst man die unterschiedlichen Wirkstärken, Darreichungsformen und Packungsgrößen zusammen, verbergen sich dahinter 743 generische Arzneimittel, die den patentfreien Erstanbieterpräparaten nicht nur in Qualität und Wirksamkeit absolut ebenbürtig sind, sondern auch einen günstigeren Preis haben“, erklärt Bork Bretthauer, Geschäftsführer des Branchenverbandes Pro Generika.

Medikamente nur 10 bis 15 Jahre geschützt

Etwa zehn bis 15 Jahre nach der Marktreife eines Medikaments läuft sein Patentschutz ab. Dann darf der Wirkstoff von jeder anderen Arzneimittelfirma in Tabletten gepresst werden.

Mit durchschnittlich 19 Euro für Generika beträgt der Preis in der Apotheke noch nicht einmal die Hälfte des mittleren Preises für patentfreie Erstanbieterprodukte. Diese kosten im Durchschnitt 41,44 Euro. Davon profitieren sowohl die gesetzlichen Krankenkassen wie auch deren Versicherte in Euro und Cent. So konnten die Krankenkassen 2009 schon rund acht Milliarden Euro einsparen.

Sollte Sie Ihr Arzt nicht ohnehin über die Möglichkeit billigerer Präparate informieren: Es lohnt sich eigentlich immer, Ihren Arzt oder Apotheker zu fragen, ob es für Ihr bisher verwendetes Medikament nicht auch ein kostengünstigeres Alternativpräparat gibt.

Anzeige