BABY BABY

Gründe für mögliche Unfruchtbarkeit

Nicht schwanger? DAS könnte die Ursache sein
Nicht schwanger? DAS könnte die Ursache sein Softdrinks stören die Fruchtbarkeit 00:00:24
00:00 | 00:00:24

Unerfüllter Kinderwunsch kann viele Ursachen haben

Inzwischen ist fast jede siebte Partnerschaft in Deutschland ungewollt kinderlos. Laut medizinischer Definition liegt ungewollte Kinderlosigkeit oder eingeschränkte Fruchtbarkeit vor, wenn trotz Kinderwunsch und regelmäßigem Geschlechtsverkehr nach einem Jahr keine Schwangerschaft eingetreten ist.

Falsche Ernährung, ungesunder Lebensstil und Umwelt spielen auch eine Rolle

Die Gründe sind vielfältig: Organische Ursachen können ebenso zugrunde liegen wie psychische. Häufig nehmen seelische und berufliche Probleme, das Alter der Frau, die Lebensweise, Zigaretten- und Alkoholkonsum sowie Umweltfaktoren entscheidenden Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Auch die Ernährung spielt eine Rolle. Beispielsweise könnte es auch an dem Konsum von Light-Softdrinks liegen, wenn es mit dem Kinderwunsch nicht klappt. Die künstlichen Süßstoffe wirken sich negativ auf die Fruchtbarkeit aus, wie brasilianische Wissenschaftler herausgefunden haben. Sie warnen auch vor normalem Zucker, der die Qualität der Eizellen verschlechtern kann.

In seltenen Fällen kann die Unfruchtbarkeit auch genetische Ursachen haben. Dabei werden die Ursachen genauso oft beim Mann wie bei der Frau diagnostiziert. Dies spielt aber eine untergeordnete Rolle, da in den meisten Fällen beide Partner behandelt werden müssen. Die Untersuchungen werden immer bei beiden Partnern durchgeführt und nehmen viel Zeit in Anspruch, weil die Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit so zahlreich sind. Entsprechend der Diagnose wird dann ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Falls Sie sich zu einer künstlichen Befruchtung entschließen, liegt die Chance, schwanger zu werden bei 20 bis 30 Prozent - und ist damit genauso groß wie bei einem gesunden Paar. Die Chance auf eine erfolgreiche Schwangerschaft hängt aber immer von der Art und Schwere der jeweiligen Fruchtbarkeitsstörung und dem Alter der Frau ab.

Mögliche Ursachen für Fruchtbarkeitsstörungen

Sie wünschen sich seit mindestens einem Jahr ein Kind und haben regelmäßig Geschlechtsverkehr, aber Sie werden einfach nicht schwanger? Dafür kann es verschiedene Ursachen geben:

Bei der Frau:

•Hormonelle Störungen und dadurch gestörte Eizellreifung

•Fehlbildungen von Eierstöcken, Eileiter oder Gebärmutter

•Endometriose: Gebärmutterschleimhaut, die außerhalb der Gebärmutter wuchert, z.B. im Eileiter, im Eierstock oder an der Harnblase

•Immunologische Sterilität: Der Körper bildet Antikörper gegen Ei- oder Samenzellen

•Angeborene Ursachen, z.B. eine Chromosomen-Anomalie, also eine Abweichung von der normalen Chromosomenzahl oder Chromosomenform.

Beim Mann:

•Gestörte oder fehlende Hodenfunktion, z.B. als Folge einer Infektion wie Mumps.

•Fehlanlage oder Verschluss der Samenwege

•Bakterielle Verunreinigung des Samens

•Hodenhochstand oder Krampfadern am Hoden

•Immunologische Sterilität: der Körper bildet Antikörper gegen Samenzellen

•Operierte Tumore, z.B. in den Hoden

•Angeborene Ursachen, z.B. Chromosomen-Anomalie

PISA-Rückschlag für Deutschland
PISA-Rückschlag für Deutschland In den Naturwissenschaften lassen die Leistungen nach 00:00:25
00:00 | 00:00:25

Sie interessieren sich für die Themen Familie und Baby? Inspirationen finden Sie in unseren Videos!

Anzeige