LESEN LESEN

'Grießnockerlaffäre': Auch Rita Falks vierter Bayern-Krimi überzeugt

Rita Falk: Grießnockerlaffäre
Rita Falk: Grießnockerlaffäre © RTL interactive/ Deutscher Taschenbuch Verlag

Leseinfo zu 'Grießnockerlaffäre'

Im Polizeirevier Landshut wird ein toter Polizist gefunden. Es ist ausgerechnet Barschl - der Vorgesetzte von Kommissar Eberhofer. Und Franz Eberhofer ist offenbar auch noch der letzte, der ihn lebend gesehen hat. Und die beiden sind nicht gerade im Guten auseinandergegangen …

Über 'Grießnockerlaffäre'

Als der unbeliebte Vorgesetzte von Kommissar Eberhofer tot aufgefunden wird, ist der Kommissar plötzlich selbst der Hauptverdächtige in einem Mord. Schließlich war er der letzte, der den Barschl lebend gesehen hat und zu allem übel wird sein Hirschfänger auch noch als Tatwaffe identifiziert.

Da sich das LKA auf ihn als einzigen Verdächtigen konzentriert, ermittelt Franz Eberhofer eben auf eigene Faust und versucht den wahren Täter zu finden. Nebenbei muss er sich auch noch zuhause mit allerlei Ärger herumschlagen: Ein mysteriöser alter Bekannter seiner Oma sorgt für Unfrieden im Hause Eberhofer. Denn Vater Eberhofer kann mit dem männlichen Besuch so gar nicht umgehen.

'Grießnockerlaffäre' ist bereits der vierte Fall für Kommissar Franz Eberhofer. Zugegeben: Durch den bayrischen Dialekt ist das Buch auf den ersten Seiten etwas gewöhnungsbedürftig (zumindest für mich als Nicht-Bayern), aber wenn man einmal drin ist, sind es eben diese Kleinigkeiten, die den Charme der Geschichte ausmachen. Man fühlt sich beim Lesen wirklich in die bayrische Provinz versetzt.

Noch dazu sind die Dialoge mit Kommissar Eberhofer so lustig, dass ich an vielen Stellen laut lachen musste. Und - auch das sei erwähnt: Die Krimistory ist ebenfalls wirklich gut gelungen. Also ein rundum 'narrisch' gutes Buch - nicht nur für die Lachmuskeln!

Als kleines Schmankerl obendrauf gibt’s zum Schluss einige leckere Rezepte von Oma Eberhofer, sowie ein Glossar mit einigen bayrischen Begriffen. Damit auch Sie demnächst bayrisch fluchen können!

Über die Autorin Rita Falk

Rita Falk wurde 1964 in Oberammergau geboren und lebt heute in München. Sie ist Mutter von drei erwachsenen Kindern und mit einem Polizeibeamten verheiratet. Mit ihren Bestsellern 'Winterkartoffelknödel', 'Dampfnudelblues' und 'Schweinskopf al dente' hat sie sich in die Herzen der Leser und Leserinnen geschrieben - und das weit über die Grenzen Niederbayern hinaus.

(Text: Jacqueline Sachse)

Anzeige