FRISUREN FRISUREN

Graue Haare färben: Darauf sollten Sie achten!

So lassen sich graue Haare färben

Mit dem Alter treten nicht nur mehr Falten und eine schlaffere Haut auf, sondern auch graue Härchen. Nicht viele Frauen stehen dazu und versuchen das bestmögliche, sie zu verstecken. Während graue Haare nämlich bei Männern oft sexy und reif wirken, gelten Frauen damit eher alt. Die meisten Frauen überfärben die grauen Strähnen deshalb. Tönung, Färbung oder Veredlung: Welche Methode sich am besten eignet, weiß Friseurin Dana Jirecova.

Viele legen dabei selbst Hand an. Die Folge sind oft eigenartige Farbtöne auf dem Kopf. Davor rät die Expertin ab und empfiehlt, lieber zu einem Profi zu gehen. "Wenn die Haare zu 100 Prozent ergraut sind, würde ich empfehlen, die Haare färben zu lassen. Bei leicht ergrautem Haar bietet sich eher eine Tönung an."

Außerdem können die Haare veredelt werden. "Das erzielt man mit einer leichten Tönung, die zwischen 3 und 10 Minuten im Haar bleibt. Dadurch werden diese schimmernd Silber oder Weiß. Den Haaren wird bei der Tönung der Gelbstich genommen." Den gleichen Effekt haben Silbershampoos. Diese bieten eine gute Alternative zur Tönung.

Anzeige