KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

Gold für den Broiler: Dafür stand man in der DDR gerne Schlange

Ein guter Broiler kam in der DDR aus den USA - sie wurden für teure Devisen über Ungarn importiert. In der 'Broilerbar' stand man dafür gerne Schlange. Im Westen heißt der Broiler schlicht Brathähnchen. Schmeckt auch, klingt aber lange nicht so gut!

Zutaten
für Personen
Hähnchen 1,4 kg
Öl 3 EL
Paprika scharf 3 EL
Salz 1 EL
Pfeffer 1 EL
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 811,696 (194)
Eiweiß 17.71g
Kohlehydrate 1.00g
Fett 13.16g
Zubereitungsschritte

1 Ofen auf 180°C vorheizen!

2 Das Hähnchen zuerst gründlich waschen und anschließend mit etwas Küchenpapier trocken tupfen.

3 Dann das Hähnchen von innen mit Salz einreiben.

4 Das restliche Salz nun mit dem Paprika und dem Pfeffer in das Öl geben, gut verrühren und mit der Mischung das Hähnchen einpinseln.

5 Das Hähnchen im Ofen eine bis anderthalb Stunden gold-braun braten lassen. Garprobe: Wenn beim Einstecken nur noch farblose Flüssigkeit ausläuft. Während des Bratens immer wieder mal mit der restlichen Ölmischung bestreichen und einmal wenden!

Anzeige