MAKE-UP MAKE-UP

Glitzer-Strobing - das perfekte Make-up für die Festtage

Strobing ist das neue Contouring - das wissen wir nicht erst seit heute. Speziell für die festliche Zeit am Jahresende erhält der Make-up-Trend aber jetzt noch das passende i-Tüpfelchen: Glitzer! 

Eine gehörige Portion Glitzer gehört zu Weihnachten und Silvester einfach dazu. Warum also nicht auch im Gesicht? Das Tolle an Glitzer-Strobing: Die Intensität ist frei nach Geschmack wählbar.

Glitter highlight 💋@intothegloss @glossier #highlight #glitter #makeup #glitterhighlight

Ein von @chanelbagscigarettedrags gepostetes Foto am

Der Trendbegriff 'Strobing' leitet sich von 'Strobe Light' ab, was im Englischen für Stroboskop steht. Genau wie ein Stroboskop Blitzlicht-Effekte auslöst, soll die Make-up-Technik gezielte Lichtpunkte in das Gesicht zaubern. Was beim Contouring noch das Schattieren war, ist beim Strobing jetzt also das Hervorheben der Gesichtszüge.

...we were all born to sparkle ✨✨✨ love @daisy.corona's beautiful dazzling work❤️❤️❤️in #vegasnaylashes

Ein von Naomi Giannopoulos (@vegas_nay) gepostetes Foto am

Und wie funktioniert das? Zuerst wird die Foundation auf das Gesicht aufgetragen und anschließend mit einem Puder fixiert. Danach trägt man etwas Rouge auf beziiehungsweise unter den Wangenknochen auf. Jetzt kommt das Wichtigste: der Highlighter! Mit dem Finger oder Pinsel wird er auf Gesichtspartien wie Wangenknochen, Augenbrauen, Nasenrücken und das Lippenherz getupft.

Strobing sieht schwerer aus, als es wirklich ist. Ganz nach dem Motto: Kleiner Aufwand, große Wirkung!

Anzeige