Giulia Siegel provoziert: "Männer sind in allem besser“

Giulia Siegel provoziert: "Männer sind in allem besser“

Giulia Siegel stichelt gegen Frauen

Giulia Siegel (39) ist bekannt für ihre kontroversen Ansichten. Schon oft geriet sie mit anderen aneinander, im Dschungelcamp 2009 erarbeitete sie sich den Ruf als Dschungel-Zicke. Jetzt bringt sie sogar (mindestens) die halbe Nation gegen sich auf: "Männer sind immer in allem besser als Frauen." Aus ihrer Sicht mag das wohl stimmen...

Jutta Rogge-Strang

"Männer sind immer in allem besser. Sie sind die besseren Anwälte, die besseren Designer, die besseren Köche, die besseren Ärzte. Männer werden immer besser sein als Frauen", plappert die schöne Giulia Siegel passend zum Muttertag im Kölner 'Express'. Und sorgt mal wieder für Negativ-Schlagzeilen. "Die Frauen versuchen, den Männern nachzueifern, aber sie werden immer die schlechteren bleiben", so Giulia weiter. Aber stimmt das eigentlich?

Es ist bekannt, dass Schülerinnen besser lernen als Schüler. Aber welche Überraschung: Im Berufsleben steigen die Jungen schneller auf. Woran kann das wohl liegen? Giulia weiß die Antwort: Weil Männer eben besser sind. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass in einer patriarchalischen Gesellschaft Männer eher Geschlechtsgenossen bevorzugen? Weil sie sich kennen, nach demselben Muster funktionieren und weil sie eben zusammenhalten – Ausnahmen bestätigen die Regel.

Es ist auch hinlänglich bekannt, dass Frauen für exakt dieselbe Arbeit häufiger weniger Lohn bekommen. Sogar im Jahr 2013 haben Frauen für ihre Arbeit insgesamt 22 Prozent weniger Geld erhalten, so das Statistische Bundesamt. Zieht man von dieser Zahl Elternzeit und Teilzeit-Mütter ab, landet man, so eine Studie des Instituts für Wirtschaft, immer noch bei sieben Prozent. Eines ist klar: In Deutschland sind Frauen auch heute noch weniger wert als Männer. Woran kann das wohl liegen? Giulia weiß vermutlich die Antwort: Weil Männer eben besser sind.

"Ich bin nicht emanzipiert“

"Ich bin nicht emanzipiert", sagt Giulia Siegel: "Meine ehrliche Meinung ist: Männer sind da zum Arbeiten, und Frauen sollen eigentlich zu Hause sein, Kinder kriegen und kochen." Ein Schlag ins Gesicht für all diejenigen, die sich daran abarbeiten, das alte Rollenbild in unserem Informationszeitalter endlich zu aktualisieren. Natürlich war es früher sinnvoll, die schwere Arbeit nach Körperkraft aufzuteilen. Aber welche Kräfte braucht man im digitalen Zeitalter, um Tastatur und Smartphone zu bedienen?

Giulia Siegel ist Mutter von drei Kindern - Marlon (19) und den Zwillingen Nathan und Mia (12) – und musste sich schon früh alleine durchkämpfen. Als alleinerziehende Mutter brachte sie mit Anfang 20 Beruf und Kind unter einen Hut, die Ehe mit dem Vater ihrer Zwillinge ging nach sechs Jahren (2008) zu Bruch. Trotzdem hat sich Giulia als Model, Schauspielerin, Moderatorin und DJane ihren Unterhalt verdient. Geholfen hat da vielleicht auch ein ganz kleines bisschen der berühmte Name von Erfolgs-Komponist und Papa Ralph Siegel. Und dem wollte Giulia schon als kleines Kind imponieren, so ihre Mutter Dunja in einem Interview.

Aber vielleicht hat Giulia einfach eine tiefe Sehnsucht nach einer intakten Familie mit Vater, Mutter, Kind, und mit den Spielregeln, die man als Kind dafür gehalten hat. Aber anstatt im Münchner Zuhause das Abendbrot für ihre Kinder zu machen und danach gemütlich auf dem Sofa zu sitzen, steht Giulia heute mit fast 40 Jahren nachts noch hinter dem DJ-Mischpult in Köln. Ein "Beruf", in dem intellektuelle Fähigkeiten keine große Rolle spielen. Zum Glück, möchte man meinen.

Anzeige