GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Giftige Kindertattoos: Schadstoffe können Allergien und Krebs auslösen

Schwermetalle, giftige Substanzen, Schadstoffe, Kindertattoos, Tattoos, Abziehbilder
Viele Tattoos für Kinder enthalten Schwermetalle und andere Stoffe, die unter anderem Allergien und Krebs auslösen können.

Kindertattoos können Krebs und Allergien auslösen

Klebetattoos sind bei Kindern beliebt: die bunten Bildchen legt man auf die Haut, benetzt sie mit Wasser und zieht sie ab – fertig. Nun schlagen Schadstoffexperten Alarm. Die Tattoos können Allergien auslösen, Krebs erregen und sogar den Hormonhaushalt verändern.

Die bunten Bildchen mit den lustigen Motiven sind alles andere als Kinderkram. Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat die im Handel erhältlichen Klebetattoos für Kinder im Labor getestet. Das Ergebnis ist erschreckend. „Wir hätten nicht gedacht, dass der Test so schlimm ausgeht. Faktisch enthalten alle Produkte Werte, die gesundheitsbelastend sind“, erklärt Dr. Georg Rathwallner von der Arbeiterkammer Oberösterreich.

Das Fatale daran ist: ausgerechnet Kinder haben oft einen schwächeren und anfälligeren Organismus und reagieren deshalb besonders schnell und sensibel auf Giftstoffe. Und genau die konnten in allen Proben nachgewiesen werden. Die Kindertattoos sind voll mit Schwermetallen, Weichmachern und Chemikalien, so die schockierenden Analyse-Fakten.

Schadstoffexpertin Dr.Gundi Lorbeer erläutert: „Wir haben sehr viele Schadstoffe getestet und leider auch eine große Anzahl davon gefunden, die auf den Menschen eine gesundheitsschädigende Wirkung haben.“ Die Substanzen könnten Krebs und Allergien auslösen und sogar den Hormonhaushalt verändern.

Die Experten raten: Hände weg von diesen Produkten. Das scheint nach derzeitigem Wissensstand das Sicherste zu sein.

Anzeige