FAMILIE FAMILIE

Gibt es ein perfektes Abstillalter für mein Baby?

Diese 4 Tipps helfen beim Abstillen
Diese 4 Tipps helfen beim Abstillen Stillen 00:00:47
00:00 | 00:00:47

Video: Das können Sie beim Abstillen versuchen

Gibt es eigentlich einen idealen Zeitpunkt, an dem Sie das Stillen Ihres Babys, nach der Geburt, einstellen sollten? Das richtige Abstillalter hängt häufig von unterschiedlichen Faktoren ab. Hier können Sie lesen, wann Sie Ihr Baby von der Brust entwöhnen sollten.

Das Abstillen kann für Mutter und Kind eine stressige und emotionale Angelegenheit sein. So viele Monate waren Sie und Ihr Baby auf diese Wiese eng verbunden. Deshalb braucht es häufig Überwindung, den nächsten Schritt zu gehen und auf richtige Nahrung umzustellen. Andererseits sind manche Mütter auch froh, entzündeten und schmerzenden Brustwarzen ‚Leb wohl‘ sagen zu können. Ob es ein perfektes Abstillalter für Ihr Baby gibt, verraten wir Ihnen jetzt.

Das Abstillalter kann variieren

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass Mütter etwa sechs Monate nach der Geburt des Babys mit dem Abstillen beginnen. Denn ab diesem Zeitpunkt bietet die Muttermilch nicht mehr genügend Nährstoffe, um die Bedürfnisse des Kindes ausreichend zu versorgen. Doch keine Sorge, wenn Sie sich nach dieser Zeit noch nicht zum Abstillen bereit fühlen. Denn diese sechs Monate sind eher zur Orientierung gedacht. In Wahrheit wird das perfekte Abstillalter von Mutter, Baby oder beiden gemeinsam bestimmt.

Das natürliche Abstillen kann länger dauern

Wenn Sie sich dazu entscheiden, natürlich abzustillen, sollten Sie bedenken, dass das in manchen Fällen eine Weile dauern kann. Denn hier entscheidet Ihr Baby, wann es genug von der Muttermilch hat. Laut Medizinern sei das nichts Schlechtes. Denn Kinder, die länger gestillt werden, erkrankten weniger häufig an Diabetes oder Mittelohrentzündungen.

Auch Mütter würden Vorteile von dieser Methode haben, da durch eine verlängerte Stillzeit das Risiko gesenkt werde, an Brust- oder Eierstockkrebs zu erkranken. In Deutschland werden Mütter, die lange stillen, jedoch oft kritisch beäugt. Vergewissern Sie sich in jedem Fall, ob dies der richtige Weg für Sie und Ihr Baby ist.

Oder Sie entscheiden über das richtige Abstillalter

In vielen Fällen entscheidet aber die Mutter, wann die Zeit gekommen ist, dem Kind nicht mehr die Brust zu geben. Wenn nicht gerade ein abruptes Abstillen wegen eines Milchstaus oder einer Brustentzündung nötig ist, wird ein sanfterer Weg empfohlen. Fangen Sie also an, zuerst eine Mahlzeit durch Beikost zu ersetzen, bis sich der Magen-Darm-Trakt des Babys daran gewöhnt hat. Danach können Sie komplett auf Gemüse- und Obstbrei umsteigen. Wenn Sie sich aber trotzdem nicht sicher sind, wann das richtige Abstillalter erreicht ist, können Sie jederzeit eine Hebamme zu Rate ziehen.

Tierschützer retten Hundemama und sechs Welpen
Tierschützer retten Hundemama und sechs Welpen Happy End für die süße Hundefamilie 00:01:51
00:00 | 00:01:51

Interessieren Sie sich für weitere Inhalte zum Thema Familie? Dann klicken Sie sich doch einfach durch unsere Video-Playlist. Viel Spaß!

Anzeige