Gezüchteter Penis aus dem Labor: Test am Patienten steht kurz bevor

Gezüchteter Penis aus dem Labor
Dr. Anthony Atala hält hier kein "Gerüst" für einen Penis, sondern für eine menschliche Niere. © © Allen Breed/AP Photo/picture alliance

Hilfe für verstümmelte Männer

Nach mehr als zwanzig Jahren Forschung ist es nun möglich, dass im Labor gezüchtete Penisse erstmals an Patienten getestet werden könnten. Ein Durchbruch in der Medizin und eine große Hoffnung für all die Männer, die durch Krankheiten, Unfälle oder Verstümmelungen ihr Geschlechtsorgan verloren haben.

Wie die britische Zeitung „The Guardian“ berichtet, werden derzeit von Wissenschaftlern des Wake Forest Institute for Regenerative Medicine in North Carolina im Labor künstlich gezüchtete Penisse in Bezug auf ihre Sicherheit, Funktionalität und Belastbarkeit getestet. Die Forscher hoffen, nach einer Genehmigung der US-Behörden, die Penisse in den nächsten fünf Jahren auch an Patienten testen zu können.

Penis aus körpereigenen Penis-Zellen

Um dem hohen Risiko einer Abstoßung durch den Organismus vorzubeugen, züchten die Forscher Penisse aus den eigenen Zellen der Patienten, statt einen Spenderpenis zu transplantieren. Dem Patienten werden dazu Zellen aus dem Rest seines Penis entnommen und dann in einer Kultur für vier bis sechs Wochen zum Wachsen gebracht. Um den künstlichen Penis in die richtige Form zu bekommen, wird ein Spenderpenis benötigt, der zunächst durch Einlegen in ein mildes Reinigungsmittel von allen fremden Zellen befreit wird. Anschließend bildet der gereinigte Spenderpenis ein „Gerüst“ aus Kollagen, auf dem die kultivierten Zellen des Patienten angesetzt werden. Da es sich um körpereigene Penis-Zellen des Patienten handelt, ist die Methode nicht für geschlechtsangleichende Operationen von der Frau zum Mann geeignet. „Unser Ziel ist es, mit den Organen Patienten mit Verletzungen oder angeborenen Fehlern zu helfen", erklärt Anthony Atala, der verantwortliche Direktor des Instituts.

Atala begann seine Arbeit zur Wiederherstellung von Geschlechtsorganen 1992, um Menschen zu helfen, deren Penis als Kleinkind wegen uneindeutigem Geschlechts entfernt wurde. Er sorgte bereits mit vier erfolgreichen Transplantationen von im Labor gezüchteten Vaginen für Aufsehen. Wissenschaftler bezweifeln allerdings, dass die gezüchteten Penisse zu einer Erektion fähig sind.

Anzeige