ABNEHMEN ABNEHMEN

Gewicht halten: So bleiben Sie schlank

Gewicht halten durch Sport und Ernährung
Gewicht halten durch Sport und Ernährung

Das Erfolgsduo: Ausdauer und Kraftraining

Hoffentlich sagen Sie jetzt nicht, da kommt der schon wieder mit seinem Training. Vielmehr hoffe ich, dass Sie jetzt schon bemerkt haben, was das regelmäßige Training in Ihrem Körper bewirkt hat. Neben den verlorenen Pfunden, sind vielleicht auch die Rückenschmerzen weg? Haben Sie bemerkt, dass Sie besser schlafen, dass Sie müheloser durch den Alltag kommen? Nein? Dann haben Sie noch nicht alles richtig gemacht. Und das könnte durchaus an Ihren Training liegen, die Vermutung liegt zumindest sehr nahe.

Also werde ich Ihnen noch mal etwas zu diesem Thema erzählen. Wenn Sie in einem Fitnesstudio Mitglied sind, dann ist ein ganz entscheidender Schritt, dort auch hin zu gehen. Klingt logisch, es ist aber in der Praxis immer wieder zu beobachten, dass viele hochmotivierte Freizeitsportler nach einigen Wochen nicht mehr im Studio gesehen werden. Auch das Laufen, Nordic Walking, Schwimmen oder was auch immer zu Ihren Lieblingssport gehört, bringt nur dann etwas, wenn Sie es auch regelmäßig betreiben. Nun ist regelmäßig natürlich relativ. Ich verstehe unter Regelmäßigkeit mindestens drei mal in der Woche.

Diese Grundregeln sollten Sie beachten

Wenn Sie regelmäßig Krafttraining machen, sollten Sie wissen, das der Muskel eine gewisse Regenerationszeit benötigt. Sie sollten ihm mindestens 48 Stunden Ruhe gönnen, bis Sie ihn wieder trainieren. Wenn Sie wirklich täglich Kraftraining machen wollen, dann stellt Ihnen Ihr Trainer sicher gerne ein sogenanntes Splitprogramm zusammen. Das heißt, er splittet Ihr Training so auf, das jeden Tag eine andere Muskelgruppe trainieren. Ausnahme hier ist die Bauchmuskulatur, diese zählt zu den so genannten Kurzerholern und kann täglich trainiert werden.

Das Ausdauertraining dagegen können Sie generell jeden Tag betreiben.

Unser Herz-Kreislaufsystem zählt auch zu den Kurzerholern. Das heißt, Laufen und Co. ist täglich möglich. Wenn Sie beides machen, umso besser, dann sollten Sie es sich so einteilen, das Sie 60% der Zeit mit dem Ausdauertraining verbringen und 40 % mit Krafttraining.

Jetzt ein paar Zahlen die Sie vielleicht verblüffen werden. Nach einem Ausdauertraining bleibt der Stoffwechsel eine halbe Stunde erhöht, das heißt eine halbe Stunde nach dem Ausdauertraining verbrauchen Sie noch mehr Kalorien. Klingt nicht doll, oder? Anders aber beim Krafttraining, da bleibt der Stoffwechsel bis zu 48 Stunden erhöht. Klingt schon besser! Jetzt kommt das große Aber. Aber nur, wenn Sie dem Namen Krafttraining auch alle Ehre machen. Nur wer sich wirklich beim Krafttraining anstrengt, der wird sich über fallende Pfunde freuen dürfen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit meinem Programm,

Herzlichst,

Ihr Jürgen Richerzhagen

 

Anzeige