Gewaltfreie Erziehung: Leider keine Selbstverständlichkeit in Deutschland

Zwei Millionen Kinder werden in Deutschland jedes Jahr misshandelt

Es sind ehrliche Worte, so ehrlich, dass sie schmerzen und schockieren: In der Berlin Arche haben wir Kinder aus Problemfamilien hinter einer Schattenwand zum Thema Gewalt befragt. Und ihre Antworten haben uns schockiert! Denn sie berichteten uns von Gewalt – durch ihre Eltern.

Dass Gewalt zu Hause eher Regel als Ausnahme ist, erfährt auch Rechtsmedizinerin Saskia Etzold täglich. Ihr Buch „Deutschland misshandelt seine Kinder“ ist ein erschreckendes Abbild ihres Arbeitsalltags und unserer Gesellschaft. „Kindesmisshandlung findet man in allen gesellschaftlichen Schichten. Bildungsnahe Eltern misshandeln ihre Kinder eher psychisch, während bildungsfernere Schichten häufiger körperlich misshandeln“ – so die Rechtsmedizinerin.

Die Rechtsmedizinerin wird alarmiert, wenn die Verletzungen eines Kindes Misstrauen erwecken, wenn Eltern überfordert sind. Gründe gibt es viele: Drogen- oder Alkoholkonsum, Arbeitslosigkeit, Krankheiten des Kindes oder einfach Stress. Nach einer aktuellen Studie sollen Jahr für Jahr zwei Millionen Kinder in Deutschland schwer misshandelt werden. Die Verletzungen reichen von Biss- über Brandwunden bis zu Verbrühungen, weil Kinder in heißes Wasser gesetzt werden.

Wir müssen hinsehen und helfen!

Auch Ines Blume wurde über Jahre hinweg von ihrer Mutter und ihrem Stiefvater gequält. Ihr Vater kämpfte um das Sorgerecht, doch sie musste bei ihrer gewalttätigen Mutter bleiben und weiter leiden. Später, selbst als Mutter, kommt sie einmal an ihre Grenzen und schlägt ihre damals dreijährige Tochter. Danach zeigte sie sich selbst beim Jugendamt an. Dort bekommt sie Hilfe und hat heute eine enge Beziehung zu ihren Kindern. Bis heute begreift sie jedoch nicht, warum ihr damals niemand half.

Nicht nur Nachbarn und Freunde schauen zu oft weg, wenn Kinder leiden. Häufig misshandelt ein Elternteil und der andere steht hilflos daneben und schafft es nicht, die eigenen Kinder zu schützen. Jede Woche sterben drei Kinder, weil sie misshandelt werden. Sie sterben in einem Land, in dem Kinder per Gesetz das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung haben. Über die Hälfte der Eltern erteilt regelmäßig Ohrfeigen, doch schon das ist strafbar. Jeder von uns sollte lernen, sich für andere verantwortlich zu fühlen. Wir müssen hinsehen und helfen.

Eltern sollten sich in Extremsituationen kurz besinnen und runterkommen. Schaffen sie das nicht alleine, sollten sie sich Hilfe holen. Kinder sind kein Privateigentum, sie müssen geschützt werden.

Anzeige