Gesundheitslexikon Gesundheitslexikon

Gesundheitslexikon: Hydrojet (Unterwasserstrahlmassage)

Federleicht im Wasser liegen und dabei herrlich massiert werden – Hydrojet (Unterwasserstrahlmassage) macht's möglich

Stellen Sie sich vor, Sie ruhen sanft im warmen Wasser und werden mit angenehmem Druck unter der Wasseroberfläche schonend massiert. So wohltuend kann eine Unterwasserstrahlmassage sein.

Was ist Hydrojet?

Bei Hydrojet handelt es sich um eine Anwendung aus dem Bereich der Präventions- und Rehabilitationsmaßnahmen. Dabei wirken die Kräfte des Wassers auf den Patienten ein. Hydrojet ist eine reine Druckmassage, welche durch Düsen ausgeführt wird. Mit einem Druck von zwei bis vier Bar strömen dabei ein oder mehrere Wasserstrahlen auf den erkrankten Bereich ein. Die Anwendung wird in Kureinrichtungen, Heilbädern, Therapiezentren und bei Physiotherapeuten angeboten. Auch als reine Wellnessanwendung ist Hydrojet beliebt.

Welche verschiedenen Arten von Hydrojet gibt es?

Es gibt zwei Arten von Hydrojet, die jeweils ganz eigene Vorzüge mit sich bringen. Die klassische Anwendung findet in einer mit Wasser gefüllten Wanne statt. Alleine durch die Wärme des Wassers kommt es zu einer entspannenden und wohltuenden Wirkung für den Patienten. Dann beginnt die Unterwasserstrahlmassage nach vormals individuell eingestelltem Ablauf und massiert die sich unter der Wasseroberfläche befindlichen Gliedmaßen. Eine solche Massage dauert niemals mehr als 15 Minuten, da sie den Kreislauf stark anregt. Das warme Wasser wirkt entkrampfend und fördert die Durchblutung. Das Badeerlebnis ist besonders angenehm, weil die Anwendung dreidimensional ausgeführt wird und der Patient dabei passiv bleiben kann. Der Nachteil ist allerdings, dass eine solche Hydrojet-Behandlung aufwendig für immobile Patienten sein kann.

Die zweite Variante findet auf einer speziellen Liege statt, welche mit einem Kautschuk-Überzog bedeckt ist. Unter dieser weichen Oberfläche befindet sich ein mit warmem Wasser gefüllter Tank. Der Patient sinkt durch die Schwerkraft etwas in die flexible Oberfläche ein, bleibt dabei aber trocken. Nun beginnen frei arretierbare Düsenköpfe unter der dehnbaren Oberfläche mit der Massage. Diese Variante bringt den Vorteil mit sich, dass der Patient bekleidet bleiben und ohne Aufsicht behandelt werden kann. Allerdings erreicht der Wasserstrahl nur unzureichend die beiden seitlichen Areale des Körpers. Zudem ist die tiefgreifende Erwärmung der Muskeln und Gelenke hier nicht möglich.

Wann ist Hydrojet sinnvoll?

Hydrojet wird vor allem bei Verhärtungen der Muskulatur und Verklebungen des Bindegewebes empfohlen, beispielsweise in der Nachsorge von schlecht verheilten Brandwunden. Auch Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke, Arthrosen und Fibromyalgie sollen dadurch gut zu behandeln sein. Die Unterwasserstrahlmassage regt auch den Lymphfluss an, was Patienten nach einer Operation häufig sehr nützlich ist. Hydrojet soll zudem Entzündungsherde oder Ablagerungen effektiv abbauen und abtransportieren können. Auch bei lokalen Durchblutungsstörungen und Problemen im Aufbau des Unterhautfettgewebes könnte Hydrojet weiterhelfen.

Was muss man bei Hydrojet beachten?

Gerade die in der Wanne durchgeführte Unterwasserstrahlmassage wirkt energisch auf den Kreislauf ein. Dies mag für manche Patienten angenehm sein, schwer erkrankte Personen könnte eine solche Behandlung allerdings zu sehr belasten. Daher sollte in jedem Fall vor der Anwendung ein Arzt konsultiert werden. Hydrojet ist im Rahmen der Balneotherapie häufig eine kassenärztliche Leistung und wird übernommen.

Anzeige