Gesundheitslexikon Gesundheitslexikon

Gesundheitslexikon: Gesundheitsamt

Gesundheitsamt – wichtige Institution für Hygiene, Aufklärung und Seuchenkontrolle

Die Gesundheitsämter sind ein Teil des öffentlichen Gesundheitssystems. Sie arbeiten vor Ort in den Städten und Landkreisen und werden jeweils von einem Amtsarzt geleitet. In Deutschland gibt es staatliche und kommunale Behörden, die die Aufgaben des Gesundheitsamts wahrnehmen. Teilweise tragen sie heute nicht mehr den ursprünglichen Namen, sondern wurden beispielsweise in ‚Fachdienst Gesundheit’, ‚Sachgebiet Gesundheitswesen’ oder auch ‚untere Gesundheitsbehörde’ umbenannt. Das jeweilige Gesundheitsamt richtet sich bei seiner Tätigkeit nach den Bundesgesetzen, Landesgesetzen und dem EU-Recht.

Vielfältige Aufgabenfelder

Zu den vielfältigen Aufgaben des Gesundheitsamts gehören unter anderem die Hygieneüberwachung in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten oder Altenheimen oder die Kontrolle der Einhaltung von Hygienerichtlinien in bestimmten Betrieben. Dies ist nur ein kleiner Teil der Tätigkeiten, die von den Mitarbeitern des Gesundheitsamts ausgeführt werden.

Darüber hinaus erfüllen sie viele weitere wichtige Aufgaben: Im Rahmen des Infektionsschutzes erfolgen die Aufklärung, Vorbeugung und Kontrolle von hoch ansteckenden Krankheiten wie zum Beispiel Tuberkulose, AIDS oder auch Salmonellenbefall.

Bei der Umwelthygiene werden zum Beispiel laufend Qualitätskontrollen beim Trinkwasser, beim Badewasser und bei der umweltgerechten Abfallentsorgung durchgeführt.

Auch für die Ortshygiene ist das Gesundheitsamt zuständig. Diese umfasst die Kontrolle von Flächen wie Campingplätzen oder Friedhöfen. Bei der Gemeinschaftshygiene wird wiederum die Einhaltung von Hygienevorschriften in Krankenhäusern, Kindergärten, Schulen oder auch Gemeinschaftsunterkünften überwacht.

Das Gesundheitsamt stellt außerdem Gutachten und Zeugnisse für Gerichte und Behörden aus. Dies sind die sogenannten amtsärztlichen Gutachten. Sie werden neutral und objektiv verfasst und dienen den Auftraggebern zur Einschätzung von Sachverhalten, die dem Thema Gesundheit zuzuordnen sind.

Ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld der Gesundheitsämter ist die Kinder- und Jugendgesundheitspflege. Dazu gehören Aufgaben wie das Neugeborenenscreening, die Einschulungsuntersuchungen und die Impfberatung.

Beratung und Unterstützung im Alltag

In der sozialen Beratung unterstützt das Gesundheitsamt zum Beispiel ältere Menschen, chronisch Kranke oder Menschen mit Behinderungen durch die Aufklärung über und die Vermittlung von Hilfen. Außerdem werden Menschen mit Suchterkrankungen und deren Angehörige beraten.

Die Gesundheitsförderung findet durch die Information der Bevölkerung zu Themen rund um die Gesundheit statt. Dies geschieht durch Öffentlichkeitsarbeit und die Mitarbeit in Arbeitskreisen zu Gesundheitsthemen.

Die Öffentlichkeitsarbeit spielt auch eine wichtige Rolle bei der Ernährungsberatung. Zum Thema ‚gesunde Ernährung’ werden beispielsweise Kantinen und Großküchen, aber auch Schulen und Kindergärten beraten.

Bei der Schwangerenberatung informieren die Mitarbeiter des Gesundheitsamts zu sozialen und rechtlichen Fragen. Sie helfen bei der Vermittlung von finanziellen Hilfen, informieren zum Thema Familienplanung und führen Schwangerschaftskonfliktberatung durch.

Die umweltmedizinische Beratung wird zunehmend wichtiger. Das Gesundheitsamt gibt hier Informationen über die gesundheitlichen Auswirkungen unterschiedlicher Umwelteinflüsse.

Im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung informiert das Gesundheitsamt andere Behörden und die Öffentlichkeit. Dies geschieht durch Statistiken zur Häufigkeit des Auftretens von übertragbaren Krankheiten, durch die Todesursachenstatistik und den Jahresgesundheitsbericht.

Aufsichtspflichten für medizinische Berufe und Apotheken

Aufsichtsaufgaben für die Heil- und Heilhilfsberufe werden bei den Ärzten, Apothekern, Heilpraktikern und Krankenschwestern wahrgenommen. Bei den Heilpraktikern wird auch die Berufszulassung durch die amtsärztliche Überprüfung ausgeführt. Die Apotheken unterliegen zudem besonderer Kontrolle durch das Gesundheitsamt beim Betäubungsmittelverkehr.

Anzeige