Gesundheitslexikon Gesundheitslexikon

Gesundheitslexikon: Dornwarzen

Warzen mit Klebeband entfernen
Warzen mit Klebeband entfernen Warzen entfernen 00:00:51
00:00 | 00:00:51

So werden Sie Dornwarzen wieder los

Dornwarzen entstehen an den Fußsohlen und werden durch humane Papillomaviren (HPV) ausgelöst. Dabei handelt es sich um Hautwucherungen, die zwar gutartig sind, den Betroffenen beim Laufen jedoch Schmerzen bereiten können. Die Dornwarzen verschwinden mit der Zeit von selbst, sollten aber mit einer gezielten Behandlung entfernt werden.

Ursachen

Dornwarzen bilden sich nach einer Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV) aus. Diese Viren werden durch Schmierinfektionen über kleinste Verletzungen in der Haut oder durch die Schleimhaut von Mensch zu Mensch übertragen. Besonders leichtes Spiel haben die Viren, wenn die Haut durch Pilze oder Ekzeme vorbelastet ist. Eine hohe Ansteckungsgefahr lauert in Saunen, Schwimmbädern oder Sporteinrichtungen, da sich dort viele Personen aufhalten und barfuß laufen. Die Viren sind dort besonders lange überlebensfähig, ohne einen Wirt zu befallen und können sich aufgrund des feucht-warmen Klimas rasch vermehren. Ein hohes Ansteckungsrisiko besteht zudem, wenn Socken, Flipflops oder Schuhe von mehreren Personen getragen werden. Die Viren können außerdem über Handtücher und Waschlappen übertragen werden.

Symptome

Eine Infektion kann monatelang unbemerkt bleiben, bevor sich eine Warze bildet. Die Dornwarzen können an der gesamten Fußsohle, an deren Seiten und an den Zehen sowie der Ferse auftreten. Sie prägen eine starke Hornschicht aus. Am Rand oder in der Mitte der Warzen können sich winzige schwarze Punkte zeigen. Die Warze wächst von der Fußsohle nach innen. Dies geschieht, da das Gewicht des Körpers auf die Warze drückt. Ähnlich einem Dorn dringt dabei die Warze tief bis ins Fettgewebe ein und kann bis an die Knochenhaut reichen. Dies kann für den Betroffenen sehr schmerzhaft sein.

Diagnose

Ein Dermatologe ist der richtige Ansprechpartner bei Dornwarzen. Mit einem Dermatoskop kann er die Haut gründlich untersuchen und feststellen, ob es sich um Dornwarzen handelt. Um andere Hautkrankheiten auszuschließen, kann eine Gewebeprobe entnommen werden, die im Labor analysiert wird.

Behandlung

Dornwarzen sollten behandelt werden, um die Gefahr der Ansteckung zu verringern. Es gibt dazu mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann Dornwarzen mit Tinkturen oder Salben, welche Salicylsäure enthalten, zu Leibe gerückt werden. Diese Mittel weichen die Hornhaut auf, sodass die Warze nach außen tritt und allmählich abgetragen werden kann. Zum anderen können Dornwarzen in mehreren Sitzungen mit flüssigem Stickstoff vereist werden (Kryotherapie). Nach mehreren Tagen fällt die Warze von selbst ab. Bei großen Dornwarzen können allerdings mehrere Wiederholungen notwendig werden. Bei hartnäckigen Dornwarzen sind chirurgische Eingriffe nötig. Dabei wird die Warze unter örtlicher Betäubung mit einem scharfen Löffel ausgeschabt und das infizierte Gewebe entfernt. Auch wenn die Dornwarzen abgeheilt sind und entfernt wurden, können sie erneut wieder auftreten. Eine Entfernung von Dornwarzen mithilfe von Hausmitteln ist selten erfolgreich.

Vorbeugung

Laufen Sie niemals ohne Badeschlappen in Fitnessstudios, Bädern, Saunen oder Spas. Sollten Sie an Dornwarzen leiden, treffen Sie entsprechende Hygienevorkehrungen. Handtücher, Socken und Waschlappen sollten mindestens bei 90 Grad Celsius gewaschen werden. Zusätzliche Desinfektion im Haushalt und in Schuhen kann die Ansteckungsgefahr verringern.

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel kann einen Besuch beim Arzt nicht ersetzen. Er enthält nur allgemeine Hinweise und darf daher keinesfalls zu einer Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung herangezogen werden.

Wie gut sind Gourmet-Produkte vom Discounter?
Wie gut sind Gourmet-Produkte vom Discounter? So schmecken Delikatessen für kleines Geld 00:02:08
00:00 | 00:02:08

In dieser Video-Playlist finden Sie weitere informative Beiträge rund um die Themen Gesundheit, Fitness, Abnehmen und Wohlfühlen. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige