Gesundheitslexikon Gesundheitslexikon

Gesundheitslexikon: Banja

Saunieren auf Russisch: die Banja

Die Banja ist die russische Variante der Sauna. Schon seit Jahrhunderten gehört ein Besuch in der Banja zur russischen Lebensart. Ein altes russisches Sprichwort lautet gar: „Ohne Banja sind wir alle verloren“. Bei der Banja handelt es sich um viel mehr als nur um ein Badehaus. Für private Gespräche ist sie ebenso der richtige Ort wie für Geschäftstreffen oder politische Vorverhandlungen. Wie die finnische Sauna besteht auch eine Banja aus Holz, ist jedoch im Vergleich dazu mit Temperaturen von deutlich mehr als 100 °C zum Teil wesentlich heißer. Aufgüsse aus mit ätherischen Ölen versetztem heißem Wasser oder Eis sorgen für eine hohe Luftfeuchtigkeit und damit für eine noch effektivere Wirkung der Hitze.

Wie funktioniert der Besuch in einer Banja?

Eine Banja besteht im Idealfall aus drei Räumen: dem Schwitz- beziehungsweise Dampfraum, dem Waschraum und einem Erholungsraum. Vor dem Besuch des Schwitzraums ist eine reinigende Dusche angesagt. Hierzu stehen im Waschraum einer traditionellen Anlage Eimer mit kaltem Wasser parat, welches mit frisch gezapftem heißem Wasser angereichert wird. Nach dem gründlichen Abtrocknen geht es in den Dampfraum.

Der erste Gang dient der Akklimatisierung und sollte daher nicht zu lange dauern. Danach folgt eine längere Ruhephase im Erholungsraum, der häufig mit Tischen und Stühlen ausgestattet ist. Bei den weiteren Gängen ist es üblich, sich selbst oder gegenseitig mit ‚Weniks‘, Bündeln aus eingeweichten Birkenzweigen, sanft auf die Haut zu schlagen. Dies regt die Durchblutung zusätzlich an. Ein optimaler Banja-Besuch umfasst drei Gänge von circa zehn bis fünfzehn Minuten im Schwitzraum mit entsprechenden Ruhepausen.

Weitere Prozeduren richten sich nach den jeweils vorhandenen Möglichkeiten und dem Abhärtungsgrad des Besuchers. Ein Gang an der frischen Luft oder Übergießen mit kaltem Wasser können ebenso der Abkühlung nach der Sauna dienen wie eine kalte Dusche oder einige Sekunden im Tauchbad.

Wie wirkt dieser auf den menschlichen Körper/die menschliche Gesundheit?

Der traditionelle Klassiker in der Banja ist der Birkenaufguss, der ein angenehmes Birkenaroma im Schwitzraum verbreitet. Birke wirkt entzündungshemmend und ist damit ideal bei leichten Haureizungen. Die ätherischen Öle der Birke sorgen für eine tiefe, psychische Entspannung und heben die Stimmung. Verschiedene in der Pflanze enthaltene Reizstoffe regen außerdem die Durchblutung und den Kreislauf an. Da der Birkenaufguss hauptsächlich der Entschlackung dient, ist er vor allem im Frühling sehr beliebt.

Bei welchen Problemen soll ein Banja-Besuch helfen?

Ursprünglich lagen Ziel und Zweck der russischen Banja darin, den Körper zu reinigen und die Seele von unnötigem Ballast zu befreien. Zu den positiven Effekten eines Banja-Besuchs zählen vor allem die wohltuende Wirkung bei Muskelverspannungen und die verbesserte Durchblutung der Haut. Da abgestorbene Hautzellen entfernt werden, sorgt das Schwitzen in der Banja außerdem für ein besseres Hautbild.

Was sollten Sie beachten?

Menschen mit Venenleiden, Krampfadern, Thrombosen, starken Herz-Kreislauf-Problemen und extremen Infektionen sollten auf einen Aufenthalt in der Banja lieber verzichten. Neulingen ist zu empfehlen, sich zum Abkühlen zunächst lauwarm zu duschen und sich allmählich zu steigern.

Anzeige