GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Gesund leben: 5 Regeln für ein Leben ohne Krankheiten

Dr. David Agus verrät seine Top-Tipps

Ein langes Leben ohne schwere Krankheiten - davon träumt wohl jeder. US-Arzt Dr. David B. Agus kennt sich mit lebensbedrohlichen Krankheiten aus, denn der Onkologe erforscht an der University of Southern California in Los Angeles, wie Krebs entsteht. Seine wichtigsten Thesen hat Agus jetzt in einem Buch zusammengefasst ('Leben ohne Krankheit', 24,99 Euro). Offenbar spielen kleine, scheinbar harmlose Entzündungen eine extrem wichtige Rolle.

Gesundheits-Tipps
Keine Lust auf Besuche beim Onkel Doktor? Dann halten Sie sich an die Gesundheits-Tipps von Dr. David Agus.

Agus ist überzeugt: Langfristig fördert jede Entzündung Krebserkrankungen und Herzprobleme. Deshalb gilt es, den Körper zu schonen - durch möglichst wenig Stress und diese einfachen Regeln.

Regel 1: Feste Essenszeiten einhalten

Hier ein Snack, da ein hastiges Mittagessen, zwischendurch ein Häppchen Nervennahrung: Für den Körper ist unser modernes Essverhalten Stress. Laut Dr. Agus zeigen Studien, dass Menschen, die zu wechselnden Zeiten essen, ein um bis zu 80 Prozent erhöhtes Diabetes-Risiko haben. Halten Sie sich deshalb über den Tag verteilt an 3 bis 5 feste Essenszeiten (Beispiel: Frühstück, 1 Vormittags-Snack, Mittagessen, 1 Nachmittags-Snack, Abendbrot).

Regel 2: Bewegen Sie sich!

Wer regelmäßig Sport treibt, macht aus einem anfälligen Herz-Kreislauf-System ein echtes Bollwerk gegen Krankheiten. Perfekte Voraussetzungen für ein langes, gesundes Leben! Aber nicht übertreiben - denn auch zu intensiver Sport erzeugt im Körper Entzündungen. Agus empfiehlt eine tägliche Sporteinheit von maximal 60 Minuten. Wichtig: Nicht bis zur Schmerzgrenze belasten. Beim Jogging gilt das Motto 'Laufen ohne Schnaufen'. Auch im Büro sollten Sie jede Möglichkeit zu einem kleinen Spaziergang nutzen. Also: Fahrstühle und Rolltreppen meiden, öfter das persönliche Gespräch suchen anstatt zu telefonieren oder E-Mails zu schreiben.

Frisches Gemüse? Braucht kein Mensch!

Regel 3: Immer schön den Wecker stellen

Sonntags lange ausschlafen? Bloß nicht! Auch bei der Regeneration braucht der Körper Regelmäßigkeit, feste Zeiten sind wichtig. Stehen Sie auch an freien Tagen zur gleichen Zeit auf wie an Bürotagen. Sonst gerät Biorhythmus des Körpers aus den Takt - und das führt zu Stress, der wiederum Entzündungen fördert, erklärt Dr. Agus.

Regel 4: Finger weg von frischem Gemüse!

Greifen Sie stattdessen besser zu tiefgefrorenem Gemüse und Obst aus dem Eisfach - darin sind dem US-Forscher zufolge deutlich mehr Vitamine als in frischen Früchten. Vitamintabletten und Ähnliches sollten Sie komplett weglassen. Unter Ärzten besteht der Verdacht, dass Vitaminpräparate nicht nur gesunde Zellen stärken, sondern auch Krebszellen. Fisch gehört dagegen unbedingt auf den Speiseplan! Und zwar am besten Kaltwasserfisch wie Hering oder Lachs.

Regel 5: Täglich eine Pille einwerfen

Buchautor und Onkologe Agus setzt bei der Krebsvorbeugung auf Aspirin. 75 mg Acetylsalicylsäure pro Tag senken das Krebsrisiko um 40 Prozent. Ganz nebenbei verringert sich durch die Aspirin-Dosis auch das Risiko von Herzkrankheiten (minus 22 Prozent) und Schlaganfällen (minus 17 Prozent). Sie mögen keine Medikamente? Als alternatives Herzschutz-Mittel empfiehlt Agus fünfmal pro Woche ein Gläschen Rotwein.

Anzeige