BEAUTY BEAUTY

Gesichtsmasken-Test: Wie gut sind Vliesmaske, Bubble-Mask und Multimasking?

Schon mal was von Bubble Mask gehört?
Schon mal was von Bubble Mask gehört? Gesichtsmasken im Test 00:05:50
00:00 | 00:05:50

Gutes fürs Gesicht? Der Gesichtsmasken-Test verrät's

Reine, frische Haut: Davon träumt wohl jeder. Doch Stress am Arbeitsplatz, wenig Schlaf, Hautirritationen oder Pickel – irgendwas ist immer, das uns den ebenmäßigen Teint nimmt. Gesichtsmasken können da helfen. Wir haben drei Masken getestet.

Die Sheet-Maske:

Die Maske aus Baumwollvlies ist hauchdünn und fast schon durchsichtig. Sie wird als Ganzes auf das gereinigte Gesicht gelegt und muss 30 Minuten einwirken. Sie soll insbesondere antibakteriell wirken und Feuchtigkeit spenden.

Die Multi-Maske:

Sie ist besonders für trockene und gleichzeitig auch für fettige Haut geeignet. In der Praxis sieht das dann so aus: Die Stirn ist fettig, hier kommt eine Peeling-Maske zum Einsatz. Die Wangen sind trocken, ein Feuchtigkeitsgel wird auf die entsprechende Gesichtsstellen auftragen. Die Augenpartie ist müde, da gibt es Maske Nummer drei, mit Collagen-Wirkstoff.

Die Bubble-Maske:

Was taugt dieser neue Masken-Trend? Er verspricht eine tiefe Gesichtsreinigung, Verfeinerung der Poren und durch Antioxidantien die Bekämpfung der freien Radikalen. Mit einem Spachtel wird die Masse auf das gereinigte Gesicht aufgetragen. Schon kurze Zeit später fängt es an zu 'blubbern'…

Was genau passiert und das Ergebnis des Tests, sehen Sie im Video:

Der Gesichtsmasken-Test ist eindeutig

Die Bubble-Maske funktioniert. Kosmetikerin Shirly Hartel bestätigt die reinigende Funktion des Gesichtsschaums. Die Poren haben sich nach einer vier Wochen langen Behandlung eindeutig verfeinert und sogar Fältchen sind gemindert worden. Ein angenehmes Kribbeln sollte man seinem Gesicht also durchaus mal öfter gönnen!

Anzeige