Geschwisterstreit: Wie Eltern helfen können

Streit zwischen Geschwistern
Streit zwischen Geschwistern ist unvermeidbar. Wichtig ist, dass Sie nicht zu früh eingreifen. © Balin

Tipps bei Streit zwischen Geschwistern

Wenn Sie mehrere Kinder haben, sind Konflikte unter den Geschwistern unvermeidbar. Schließlich wollen alle ihre Grundbedürfnisse erfüllt bekommen, müssen sich aber die Aufmerksamkeit und Liebe der Eltern teilen. Erstgeborene haben es dabei besonders schwer, da sie eine Zeitlang die ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern hatten.

Oft handelt es sich auch bei den Konflikten zwischen Geschwistern um Bedürfniskonflikte. Das ältere Kind fühlt sich vom Jüngeren genervt, das Jüngere möchte alles schon genauso machen wie das Ältere. Außerdem muss der oder die Erstgeborene immer Rücksicht auf die Kleineren nehmen.

Tipp von Heueck-Mauss:

Mischen sich Eltern zu früh in einen Geschwisterstreit ein oder ergreifen gar Partei für ein Kind, fühlt sich das andere schnell ungerecht behandelt. Außerdem lernen Kinder so nicht Konflikte selbst zu lösen und werden dazu immer einen Elternteil benötigen. Entweder petzen sie oder begeben sich sofort in die Opferrolle und rufen über Geschrei nach Hilfe.

Im Vorschulalter wird sich das Kind noch viel mit Körpereinsatz durchsetzen. Ältere Geschwister werden zunehmend versuchen ihre Konflikte in Worte zu fassen – meistens allerdings lautstark. Einfache faire Regeln helfen den Geschwistern den Konflikt nicht eskalieren zu lassen. Privilegien für die älteren Kinder können helfen Konflikte zu vermeiden (z.B. unterschiedliche Bettgehzeiten).

Anzeige