LEBEN LEBEN

Geschirrspültabs im Test: Günstige Produkte sind eine gute Alternative zu Marken

Stiftung Warentest hat Geschirrspültabs getestet.
So unterschiedlich können Gläser aus der Spülmaschine wieder rauskommen - je nachdem wie gut die Geschirrspültabs sind. © Stiftung Warentest

Welche Geschirrspültabs machen das Geschirr wirklich sauber?

Stiftung Warentest hat 17 Multi-Geschirrspültabs unter die Lupe genommen. Das Ergebnis nach circa 5.000 Spülstunden: Nicht immer ist teuer auch besser - so können Discounter-Geschirrspültabs mit den beliebten und teuren Marken mithalten bzw. sind teilweise sogar deutlich besser.

Multi-Geschirrspültabs machen das Spülen mit der Maschine noch einfacher: Es ist kein Dosieren nötig, einfach Klappe auf, Tab rein und fertig. Als praktische Alternative zu Solo-Tabs, bei denen man noch Klarspüler und Enthärtersalz dazu geben muss, ist beim Multifunktionstab alles drin: Reinigungsmittel, Klarspüler, Enthärterstoffe, Trockenadditive und Zusätze zur Materialschonung. All diese Inhaltsstoffe sollen das Geschirr glänzend sauber und trocken machen. Doch welche Produkte halten wirklich, was sie versprechen?

Um das herauszufinden, hat Stiftung Warentest 17 Multi-Geschirrspültabs nach folgenden Kriterien getestet: Reinigen, Klarspülen, Kalkbeläge verhindern (Salzfunktion), Trocknen, Materialschonung, Umwelteigenschaften, und Verpackung.

Ergebnis: Marke teilt sich den Testsieg mit Discounter

Insgesamt zeigt der Test: Sauberes Geschirr muss nicht teuer sein. So weisen acht billige Multitabs eine gute Qualität auf. Das Siegertreppchen teilen sich mit einem Testurteil von ‘Gut (2,1)‘ die Multi-Geschirrspültabs Somat 10 und die Discounter-Variante W5 All in 1 von Lidl. Beide spülen sauber und schonend, hinterlassen keine Streifen und machen das Geschirr trocken. Die Reinigungskraft von Somat 10 ist dabei noch stärker - selbst hartnäckige Verschmutzungen haben hier keine Chance. Das hat allerdings auch seinen Preis: 25 Cent kostet ein Spülgang. Dafür kann man mit Lidl W5 All in 1 (7 Cent pro Tab) fast vier Mal die Spülmaschine laufen lassen. Gut und nur knapp dahinter liegen die Geschirrspültabs Akuta Komplett von Aldi (Nord) und Alio Complete von Aldi Süd (beide 7 Cent pro Tab).

Unter den teuren Markenprodukten hat der Test ein paar schwarze Schafe zu Tage gefördert: Somat 7 (21 Cent pro Tab) und Finish Powerball Quantum (26 Cent pro Tab) schaffen nur ein ‘Ausreichend‘. Das beweist: Teuer ist nicht immer besser.

Von den Tip Spülmaschinen Tabs Alles-in-1 von Real sollte man die Finger lassen: Sie machen das dreckige Geschirr nicht besser, sondern schlimmer: Gläser kommen mit Trübungen aus der Maschine, die gar nicht mehr weggehen und Edelstahlbesteck schimmert nach dem Spülgang violett. Damit fällt das Produkt mit dem Testurteil ‘Mangelhaft‘ eindeutig durch.

(Quelle: Stiftung Warentest, 07/2013)

Anzeige