'Germany's next Topmodel'-Kolumne: Krasse Medizinsensation bei GNTM

Die feine Heidi lässt kotzen

Krasse Medizinsensation bei GNTM! Ganz neue Bulimie entdeckt: Heidi frisst - und die Mädchen kotzen! Auch in dieser Folge schlich sich Heidi ständig ans Catering, naschte Currywurst und hatte eine unförmige Latzhose an, hinter der sie wahrscheinlich auch noch ein paar Päckchen Plätzchen für zwischendurch gehortet hat. Da muss sich ein Model-Magen einfach umdrehen. Das Besondere: Die feine Heidi lässt kotzen. Bei so viel Rülps und Würg wäre ja fast das ganze Schluchz und Kreisch vom Umstyling untergegangen.

Von Dagmar Baumgarten

Auch nach zig Staffeln können es die Mädchen immer noch nicht glauben, dass man ihnen die Fransen abschneidet, die man glaubte das letzte Mal vor 20 Jahren im Kassenbüdchen vom Autoskooter gesehen zu haben. Statt sich zu freuen, dass man endlich dem Provinzfriseur entkommen ist, der einem den Pott-Billio-Schnitt verpasst hat, heulen die Mädchen Rotz und Wasser. Selbst Heidi wirkt mittlerweile gelangweilt vom immer gleichen Theater. Hören die denn nie auf ihren Tipp, dass je größer die Veränderung, umso wahrscheinlicher der Einzug ins Finale?

Schauspiel-Gurke des Tages

Heidi Klum in ihrer Rolle als besorgte Model Mama. Beim crazy Fotoshooting, das unbedingt in 18 Meter Höhe stattfinden musste, weil…ähhh, also der Fotograf war so weit weg, dass es für das Bild keinen Sinn machte, also weil… ah ach so ja natürlich, weil doch irgendeins dieser Mädchen hoffentlich richtige Höhenpanik hat. Und eine war dann auch dabei, die brav hyperventilierte, nach ihrer Mama schrie und bei Heidi um Gnade winselte. Beim Fernsehen spricht man von einer Bild-Text-Schere, wenn Bild und Kommentar etwas Gegenteiliges aussagen. Bei Heidi gab es eine tolle Emotions-Text-Schere, als sie das zitternde Höhenangst Mädchen mit einem „die Arme“ kommentierte.

Heidi-Tipp der Woche

Dafür weiß die Frau aber, wie gut aussehen geht! Und sie verrät es sogar. „Komm, mach die Beine schön“ sagt sie einem Mädchen. Schade, dass ich meine Eltern zum Zeitpunkt meiner Zeugung noch nicht kannte, denn ich hätte ihnen so gerne dasselbe gesagt!

Frage der Woche:

Wolfgang Joop auf der verzweifelten Suche nach beiläufiger Gelassenheit. Die hätte er so dringend bei seiner Frage gebraucht. Hat er aber offensichtlich leider nicht gefunden. Selten hat jemand so verzweifelt hoffnungsvoll beim Anblick einer Kamera gefragt: „Are you a Paparazzo?“ Nein, Wolle, die jagen in Los Angeles leider nur echte Stars. Außerdem haben die echten Paparazzi weder ein faltenschonendes Ringlicht vor der Kamera, noch ein Pro-7-Mikro in der Hand!

Wolles Macke des Tages

Wolle Joop goes Comedian. Aus irgendeinem wirklich unerklärlichen Grund hält er sich für einen Dialekt-Imitator. Er legt los und erklärt, wie sächsisch geht: „Schulter nach unten, Kiefer nach vorne und dann sprechen.“ Vielleicht klappt es ja bei normalen Menschen, Wolle aber beweist: Kiefer nach vorne klingt mit zu viel Botox wie eine Mischung aus Hessisch und irischem, ziemlich besoffenem Einwanderer.

Ekel des Tages

Wenn die Familie Klum ein Mädchen in die Zange nimmt, dreht sich auch der härteste Magen um. Am Buffet, wo ja die dollsten Leckereien stehen, wacht Mama Klum, also die echte Mutter von Heidi, und erhebt mahnend die Stimme: dass „das alles Hüftgold ist“. Und sie wiederholt für die doofen Models noch mal im Klartext: „dass das alles direkt auf die Hüften geht!“ , Kein Wunder, dass Aminata das eigentlich so leckere Eis erst mal im Hals stecken blieb, und von dort schnell wieder den Weg nach draußen fand. Angefeuert von Heidis Forderung „Spuck es einfach raus!“ gab es ganz ohne Finger in den Hals aus 18 Metern Höhe genau den Umgang mit Essen, den man von Models leider eh erwartet.

Wer wird Germanys next Not-Model, dafür Dschungel-Queen?

Das sieht verdammt gut aus für Aminata. Nicht nur wegen ihrer Einlage, in der sie zeigte, dass sie das Höhen-Shoooting zum Kotzen fand. Aminata ist klar der Babo unter den Mädchen. Wenn es Ärger oder Tränen gibt, ist sie nicht weit. Keine Angst - nicht um zu trösten, sondern dafür zu sorgen, dass die Stimmung bloß weiter hochkocht. Sie lästert, schimpft oder lacht ihre Konkurrentinnen direkt aus. Herrlich, wie sie es wirklich schafft, ein Augenbrauenfärben, das niemanden, nicht mal der Betroffenen selbst aufgefallen wäre, zu einem tränenreichen Spektakel aufzubauschen!!!

Anzeige