Georgina als begossener Pudel im Fellkini

Georgina als begossener Pudel im Fellkini
Große Enttäuschung nach Dschungelprüfung © RTL

Drei Sterne sind keine Heldentat

Dieses Mal weiß ich gar nicht, womit ich anfangen soll. So viele Steilvorlagen! Da brauche ich eine zweite Tastatur. Ok, also der Reihe nach. Zu den Dingen, die ich noch nie hören wollte, gehört Fionas Telefonat mit "Jörg – Ulf - Jörg" gestern in und neben dem Dschungeltelefon. Da verflucht man diese guten Funkmikros.

Von Karla Steuckmann

Was ich noch nie sehen wollte, war der blanke Klaus von hinten und schräg unten. Daran war leider nur die Kamera scharf. Oh mächtige Schwerkraft – du gewinnst das Spiel nicht nur bei Frauen. Mir fiel spontan nur: "Bim –Bam – Bim – Bam" dazu ein. Das habe ich so zum letzten Mal beim Schneiden eines Films über den Freiburger Nacktjogger gedacht und etwas dynamischer, mehr so: "Bimbimbimbimbim prrrrrrrrrrrt" als wir in den späten Neunziger Jahren, etwas über FKK –Fallschirmspringen in der Sendung hatten. Möglicherweise war Klaus damals dabei und das, was da knieumspielend baumelte, ist die natürliche Folge ungünstiger Thermik und mieser Aerodynamik des Gemächts. Ins Album kleben wir uns diese Bilder sicher nicht.

Fiona hat endlich alles richtig gemacht und gemacht. Die Nahrung hat also den langen Weg nach draußen genommen – Toll! Unser O-Ton Gott Joey wollte ihr ja auch einen feinen Einlauf kochen. Offenbar hat die Drohung gereicht. Soll ich wirklich Silvas Dauergeschwafel kommentieren? Gähn - wir spulen schnell drüber weg und landen bei einer der Dschungelprüfung die das Zeug hat zu: d. h. D. a. Z. u. a. d. n .k. w. (Ich muss das nicht ausschreiben, oder?) Georgina in der Hamsterhölle heißt unter Kerbtieren und Ratten: "Heimsuchung durch hysterische Hippe". Die Ratten hatten Glück - Tierschutz fängt an, wo Georgina aufgibt. Mir will nicht in den Kopf, wieso sie nicht mal ein Bein in den Fischkadaver – Schleim tauchen konnte ohne Kreischkrampf und Regentanz, aber ihre Zunge mühelos in den Hals des letzten Bachelors. Ich dachte, die wäre vor nichts fies.

Immer wieder verblüffend ist, dass offenbar der kurze Weg zum Camp ausreicht, um Totalversagen in Heldentat umzudeuten. Die dackelt als begossener Pudel im Fellkini los und kommt als Jeanne D´Arc der Drei-Sterne-Küche am Lagerfeuer an. Genauso rätselhaft sind ihre Spontanheilungen: Im Laufrad hatte sie noch "Aua-Fuß", aber Minuten später konnte sie schon wieder von der Leiter des Rattenhäuschen springen…

Die Dschungel-Kandidaten-Sprüche des Tages

O-Ton des Tages:

Dieses Mal von Georgina: "Das Rad hätte ich besser machen können." Schlechter ging auch nicht.

Weisheit des Tages:

Olivia: “Georgina hat mal wieder alles gegeben. Sie war wieder feige, arrogant, verwöhnt und kreischig.“

Drag-Queen des Tages:

Für die hemmungslose Präsentation der Blöße kommt Klaus in die engere Wahl, aber Transen klemmen gerne nach hinten ab, dann hätte er einen Buckel gehabt. Außerdem war er zu wenig bunt. Er hätte sich wenigstens Georginas blauen Fleck leihen können. Sie gewinnt mit dem drolligen Bürzel auf dem Fellkini. Am Dienstag stehen ihre Chancen wieder gut, denn wenn sie wieder nichts beiträgt wird sie geteert und gefedert, kann also als Boa um Olivias Hals getragen werden.

Ekel-Highlight des Tages:

Bim Bam Bim Bam

The Big-D-Award:

Geht an Sonja. Wie lieb sie die Zuschauer für deren weises Voting lobt…das hätte ER auch getan. Reisundbohnenundbohnenundreis…Das Camp-Mantra begleitet vom sonoren Geräusch knurrender Mägen.

Anzeige