Gemeinsamer Triathlon: Vater läuft für seinen todkranken Sohn

Vater läuft für seinen todkranken Sohn
Vater läuft für seinen todkranken Sohn Gemeinsamer Triathlon 00:02:27
00:00 | 00:02:27

Harrison wird nicht mehr lange leben

Harrison ist erst acht Jahre alt - und dennoch ist die Hälfte seines Lebens bereits vorbei. Der Junge leidet an einer bisher unheilbaren Muskelerkrankung, bei der das Muskelgewebe schrumpft und ihn immer schwächer werden lässt. Vermutlich wird Harrison keine 20 Jahre alt werden. So lautet die schreckliche Prognose.

"Der Arzt sagte nur, es täte ihm leid, dass es diese Krankheit ist und dass man rein gar nichts für Harrision tun könne. Wir sollten ihn mit nach Hause nehmen und ihm ein schönes Leben bereiten", erzählt sein Vater Alex Smith. Noch habe Harrison keine Ahnung, wie schlimm seine Krankheit wirklich ist. "Er versteht noch nicht, dass er bald im Rollstuhl sitzen wird und er weiß nicht, dass er nur ein sehr kurzes Leben hat. Wenn er meine Frau und mich fragt, was mit ihm los ist, dann sagen wir ihm, er habe schlechte Muskeln!"

Doch ein normales Leben ist fast nicht mehr möglich. Harrison kann kaum noch laufen und wird viel zu schnell müde. Dass Ärzte nichts mehr für ihn tun können, will Alex nicht einfach so hinnehmen. Vor zwei Jahren gründete er deshalb einen Fond, um die Erforschung der unheilbaren Krankheit voranzutreiben. Mittlerweile hat er umgerechnet fast 1,5 Millionen Euro gesammelt!

Und das ist noch nicht alles. Um die Krankheit bekannter zu machen, läuft Alex regelmäßig Triathlon. Zuletzt sogar den 'Iron Man' in Dänemark- und zwar gemeinsam mit seinem todkranken Sohn. Ob im Wagen oder auf einem Boot - Harrison hat seinen Vater die komplette Strecke begleitet und ist damit der jüngste Teilnehmer aller Zeiten geworden.

Alex hofft auch in Zukunft noch ganz viel schöne Momente mit seinem Sohn verbringen zu können - und dass die Krankheit seines Sohnes durch die Forschung irgendwann doch noch heilbar wird.

Anzeige