LEBEN LEBEN

Gemeinsamer Kampf gegen Krebs: Zwei Mädchen werden beste Freundinnen

Beste Freundinnen halten immer zusammen!

Ava und Penny teilen das gleiche Schicksal, denn sie leiden beide an Krebs. Während der Chemotherapie lernen sich die Mädchen kennen und werden sofort beste Freundinnen. Ihre Verbundenheit hilft ihnen mit der Krankheit umzugehen.

Penny Smith und Ava Garcia
Penny und Ava beim Spielen im Krankenhaus © © Facebook, Facebook / Penny Smith

Ava Garcia ist erst vier Jahre alt. Trotzdem leidet sie bereits an Nierenkrebs. In einem Kinderkrankenhaus in Texas lernt sie ihre beste Freundin Penny kennen. Auch sie leidet an Krebs. Gemeinsam gehen die Beiden zweimal die Woche zur Chemotherapie. Sie sind füreinander da und verlieren deshalb ein wenig die Angst vor der wöchentlichen Bestrahlung und dem Haarausfall. Die Therapie wird so zu einer Art Treffen mit der besten Freundin.

Doch das Schicksal möchte die Beiden nicht länger vereint sehen. Während Ava seit einiger Zeit auf dem Weg der Besserung ist, verschlechtert sich die Lage der kleinen Penny zunehmend. Nun wurde sie in ein Kinderhospiz gebracht, um ihre letzten Wochen dort zu verbringen.

Ava besucht ihre beste Freundin oft in dem Hospiz. Zusammen mit ihrer Mutter bringt sie ihr kleine Geschenke mit und versucht für Penny da zu sein. Auch die beiden Mütter halten in dieser schweren Zeit zusammen und unterstützen sich gegenseitig.

Auf der Facebook-Seite der kleinen Penny lädt ihre Mutter regelmäßig Bilder hoch, um auch andere Freunde teilhaben zu lassen. Für Ava wird der Abschied von ihrer besten Freundin sicherlich schwer werden. Dennoch hat sie in einer Zeit, die unglaublich viel Kraft kostet, einen Menschen kennengelernt, den sie niemals vergessen wird!

Anzeige