HOCHZEIT HOCHZEIT

Gelähmte Braut geht zur Hochzeit: Dafür hat Gina anderthalb Jahre trainiert

Trotz Lähmung läuft Gina zum Altar

Gina wünscht sich nichts sehnlicher, als mit ihrem Vater an der Seite zum Traualtar zu laufen. Doch die 27-Jährige sitzt seit sechs Jahren im Rollstuhl. Für ihren Traum zur eigenen Hochzeit zu gehen, trainierte sie anderthalb Jahre lang hart. Und das hat sich gelohnt.

Früher galt Gina als großes Turntalent. Doch ein Autounfall verändert von jetzt auf gleich ihr ganzes Leben. Sie überlebt nur knapp und bleibt von der Hüfte ab gelähmt. Trotz des schweren Schicksalsschlags verliert die Amerikanerin nie ihren Lebensmut. Sie lernt ihren zukünftigen Mann John kennen und verliebt sich.

Auch Ginas Vater freut sich auf den großen Tag: „Es war schon immer Ginas allergrößter Traum zu laufen. Und natürlich ist es auch mein Traum, meine Tochter zum Altar zu führen." Doch der Traum bedeutet unglaublich harte Arbeit. Eineinhalb Jahre quält sich Gina täglich durch die Krankengymnastik und trainiert ihren Oberkörper. Dabei muss sie Spezialschienen tragen. Gina hat immer ihren sehnlichsten Wunsch vor Augen und macht unglaubliche Fortschritte, bis sie dann das erste Mal seit über fünf Jahren wieder auf den Beinen steht.

Und dann ist der große Tag gekommen: John und Gina heiraten. Eineinhalb Jahre hat sich Gina auf diesen großen Moment vorbereitet. Nur John und ihr Vater wissen, dass sie zum Altar laufen möchte. Sie nimmt ihre ganze Kraft zusammen und läuft los.

Anzeige