FAMILIE FAMILIE

Geht's noch? Babys krabbeln um die Wette

Verrückter Baby-Wettkampf
Verrückter Baby-Wettkampf Kleinkinder krabbeln, was das Zeug hält 00:00:53
00:00 | 00:00:53

Skurrile Veranstaltung in Russland

"Auf die Plätze, fertig, Krabbeln", hieß es jetzt in der Stadt Omsk in Russland. Hier nahmen unzählige Familien mit ihren Babys an einem Krabbel-Wettbewerb teil. Mit Spielzeugen, Schnullern & Co. versuchen die Eltern ihr Kind über die drei Meter lange Bahn zu locken. Allerdings macht der Nachwuchs da nicht immer mit.

Abgelenkt und gestresst vom vielen Tumult drum herum fangen die Babys oftmals an zu weinen oder haben keine Lust, der Mutter nachzujagen. Für alle anderen ist dies aber das reinste Spektakel und die Halle ist gut gefüllt. Einige besondere Talente krabbeln sichtlich vergnügt bis ins Ziel und gewinnen am Ende tolle Preise.

Weltweites Krabbeln

In Japan und China liegen diese Wettbewerbe bereits voll im Trend. Dabei ist der 'Hong Kong Crawling Contest', der im Rahmen einer Kindermesse stattfindet, besonders beliebt. Im japanischen Yokohama stellte ein Krabbel-Wettbewerb im Jahr 2015 mit 601 Teilnehmern nun den Weltrekord fürs Guinessbuch auf. Diese Trend-"Sportart" scheint sich sichtlich zu verbreiten.

Auch in Deutschland finden bereits auf Babymessen unzählige Krabbel- und Wickelwettbewerbe statt. Dabei scheint es weniger den Babys Spaß zu machen, als eine Präsentation der Elternkünste zu sein. Dabei sollte doch gerade die Freude am Laufen lernen gefördert werden, oder wie sehen Sie das?

Anzeige