Gehirndoping 'Neuronade': Studenten erfinden natürliches Aufputschmittel

Das Pulver enthält unter anderem Brahmi, Rosenwurz und grünen Tee

Es klingt nach einer Erfindung, die eigentlich zu genial ist, um wahr zu sein: Ein ganz natürliches Pflanzenpulver, welches das Gehirn leistungsfähiger machen und die Konzentration steigern soll. Man löst es einfach in Wasser auf und in kürzester Zeit soll das 'Denk-Getränk' noch anregender wirken als Kaffee oder Energydrinks – und dazu noch gut schmecken.

Gehirndoping: Studenten erfinden natürliches Aufputschmittel
Die Studenten Chris und Florian sind die Erfinder der 'Neuronade'

Chris und Florian sind Studenten und die Erfinder und Entwickler des Wunder-Pulvers. Sie tüfteln regelmäßig im Uni-Versuchslabor an dem Brausepulver, das sie 'Neuronade' getauft haben. Es soll ein natürlicher Getränkezusatz sein, der ihre Köpfe und die ihrer Mitstudenten zu Höchstleistungen anspornt. "Neuronade enthält viele verschiedene Pflanzenstoffe, zum Beispiel Brahmi, Rosenwurz oder auch grünen Tee", erklärt der 23-jährige Chris.

Tatsächlich sind viele der Zutaten wie Brahmi, aber auch Ingwer und Zitronengras, in der asiatischen Heilmedizin bereits bekannt. Doch haben sie wirklich eine 'dopende' Wirkung fürs Gehirn? Ernährungsberater Johannes Hunger sieht das skeptisch: "Viele der Inhaltsstoffe haben auf den ersten Blick eine Daseinsberechtigung. Für den einzelnen, der daran glaubt, hat es eine Wirkung – das ist der bekannte Placebo-Effekt."

Chris und Florian kann das wohl egal sein. Ihre Mitstudenten sind von der Neuronade begeistert und schwören darauf. 100.000 der Neuronade-Tütchen haben die beiden Erfinder inzwischen bereits verkauft. Fleißig sind sie in jeder Hinsicht allemal.

Anzeige