LIEBE LIEBE

Geheimnisvoll: Stehen Männer auf nicht durchschaubare Frauen?

Geheimnisvoll: Stehen Männer auf nicht durchschaubare Frauen?

Darum wollen Frauen geheimnisvoll wirken

Johannes Heesters hat ein Lied gesungen, in dem heißt es „Jede Frau sollte ein Geheimnis haben“. Das ist ein hübsches Lied, charmant vorgetragen, es prägt sich ein, es kommt einem in den Sinn, wenn man daran denkt, was eine Frau braucht, um attraktiv für einen Mann zu sein.

Ich bin bis jetzt nicht auf die Idee gekommen, zu hinterfragen, was das bedeuten kann: Ein Geheimnis haben, geheimnisvoll sein. Aus aktuellem Anlass werde ich mich heute mit diesem Thema befassen. Denn im "Bachelor" hat das neulich eine der Damen in den Raum geworfen, dass geheimnisvolle Frauen es leicht hätten mit der Liebe, weil alle Männer auf sie stehen. Was sie damit gemeint hat, das blieb im Dunkeln. Ich nehme nicht an, dass ihr vorschwebt, dass eine Frau ein fieses Geheimnis haben soll. Wie zum Beispiel ein Doppelleben. Im Alltag Krankenschwester, in der Freizeit Callgirl. Ich gehe auch davon aus, dass es etwas Tolles sein muss, was eine Frau geheimnisvoll erscheinen lässt, eine Art Aura, die sie umflort.

Gestern sah ich einen Film, der mir bei der Geheimnis-Analyse auf die Sprünge half. Ein Mann war in diesem Film total verknallt in eine geheimnisvolle Frau. Sie sah sehr gut aus, war geistig eher schlicht. Und sie war verschlagen, das kriegte man am Ende des Films mit. Erst sah es so aus, dass man sie einfach nicht durchschauen konnte, mal war sie nett, mal war sie zickig, mal kam sie zu einer Verabredung mit dem Mann, mal nicht. Der Mann kriegt sie nicht zu fassen. Er war am Rotieren, je mehr er rotierte, desto besser fand er sie. Schließlich kam heraus, dass sie diese ganze Geheimniskrämerei veranstaltet hatte, um ihn an sich zu binden, um ihm dann sein Geld zu entlocken. Sie war eine miese Verbrecherin.

Okay, könntet Ihr sagen, dann klappt das ja mit dem Geheimnis. Der Typ war verrückt nach ihr. Dann macht ein weibliches Geheimnis einen Mann verliebt. Die Rechnung geht auf.

Geheimnisvoll sein - ein altmodisches Frauenbild

Nun, in dem Film geht die Rechnung auf, stimmt. Aber: Das war kein Liebesfilm, eigentlich handelte es sich eher um einen Krimi. Die Frau liebte den Mann nicht, und er war kein Liebender, sondern ein Irrer, der es brauchte, verarscht zu werden.

Ich verstehe Liebe so, dass sie ohne Geheimnis bestens auskommt. Ich habe im meinem Leben noch kein einziges Geheimnis gehabt, und die Männer, die mich liebten oder lieben, die legen darauf auch keinen Wert. Die finden es gut, dass ich klar wie ein Bergsee bin. Weil sie es schätzen, mit einer Frau auf Augenhöhe zu sein.

Hinter dieser Geschichte mit dem Geheimnis steckt doch in Wahrheit ein ganz altmodisches Frauenbild: Die Frau ist das Weiblein, der Mann ist der doofe Jäger, der auf primitive Reize anspringt. Für mich ist ein Geheimnis ein primitiver Reiz.

Ich finde das Lied von Herrn Heesters nach wie vor schön, aber ich glaube, die Botschaft gehört in eine andere Zeit. Und die Dame aus dem "Bachelor" sollte sich eine andere Strategie überlegen, um den Mann ihres Herzens zu kriegen.

Alles Liebe! Nur Geheimniskrämerei nicht! Eure Birgit

Anzeige