LEBEN LEBEN

Gefangen im Körper eines Kindes: 19-jährige Inderin wächst nicht

Gefangen im Körper eines Kindes: 19-jährige Inderin wächst nicht
© Bulls | Barcroft Media, Barcroft India

Girija Srinivas wird für immer im Körper eines Kleinkinds stecken

Girija sieht anders aus als die meisten Mädchen in ihrem Alter, sie kann nicht auf Partys, ins Kino oder shoppen gehen. Das Schicksal der 19-jährigen Inderin berührt wirklich zutiefst: Sie steckt im Körper eines zweijährigen Kindes! Girija kann nicht einmal alleine laufen, sitzen oder stehen - dabei ist sie schon 19 Jahre alt.

Seit seiner Geburt leidet der Teenie an einem seltenen Gendefekt, der den Körper einfach nicht altern oder wachsen lässt. Girija wiegt zwölf Kilogramm und ist nur 76 cm groß. Von ihrer Mutter wird die junge Frau bis heute rund um die Uhr versorgt.

Die Inderin kann nicht einmal alleine essen und muss deshalb wie ein Baby gefüttert werden. Ihren Kopf kann sie aus eigener Kraft auch kaum halten, weil er zu schwer ist für den zerbrechlichen Körper – es besteht die Gefahr, dass ihr Genick bricht. Girija liegt deshalb den ganzen Tag auf einem Kopfkissen auf dem Boden.

Beim Malen kann sie ihre Krankheit vergessen

Die Familie hat zu alledem nur sehr sehr wenig Geld zur Verfügung - ihr Vater ist Schneider und verdient umgerechnet nur etwa sieben Euro am Tag. Dabei wäre eine konstante medizinische Versorgung so wichtig für das kranke Mädchen. Sie leidet unter starken Atemproblemen und Schmerzen im Nacken, doch für die Behandlungen fehlen die finanziellen Mittel.

Die wenigen Minuten, in denen Girija ihre Krankheit vergessen kann, erlebt sie beim Malen. Die 19-jährige zeichnet und malt deshalb so gerne, weil es die einzige Sache ist, bei der sie keine Hilfe von anderen benötigt. Die Inderin hat bereits angefangen einige Exemplare ihrer selbstgemalten Bilder zu verkaufen. Ihr größter Wunsch ist es, irgendwann mit ihrer Kunst so viel Geld zu verdienen, dass sie trotz ihrer Krankheit, zumindest finanziell, für ihre Eltern sorgen kann.

Anzeige