FAMILIE FAMILIE

Gefährliche Weihnachten: So erkennen Sie Gift im Spielzeug

Gift im Kinderspielzeug
Gift im Kinderspielzeug ist leider keine Seltenheit. © dpa, Stephanie Pilick

Vertrauen Sie nicht dem CE-Siegel!

Die Kinder sind das Wertvollste was wir haben. Dem wird sich jeder anschließen. Und werden die Kleinen an Weihnachten auch gerne mal mit Geschenken überhäuft. Aber was da unter dem Weihnachtsbaum liegt, das muss nicht gut sein für die Kinder. Viele Spielzeuge sind immer noch mit Schadstoffen belastet.

Aber wie erkenne ich schadstofffreies Spielzeug? Das ist gar nicht so einfach. Und zu teuren Produkten zu greifen, ist auch keine ultimative Lösung. "Sie sollten nicht nur den Kauf von Billigprodukten vermeiden, sondern auch bei teuren Markenprodukten genauer hingucken", sagt Antje Lembach vom Wissenschaftsladen Bonn, die eine Broschüre geschrieben hat mit dem Titel 'Spielen und Basteln – aber gesund'.

Sie kritisiert, dass die Grenzwerte für krebserzeugende und Erbgut schädigende Stoffe für Kinder weiterhin viel zu hoch seien. Im Sommer gab es sogar einen Streit zwischen Deutschland und der EU-Kommission, denn hierzulande sind die Grenzwerte strenger als die EU es will. In Deutschland liegt der Grenzwert für Blei beispielsweise bei 90 Milligramm pro Kilo, in der EU gilt der Richtwert von 160 Milligramm.

So weit, so gut, sollte man denken. Deutschland geht voran. Aber: Die besondere Empfindlichkeit von Kindern werde bei dieser Richtlinie nicht erfasst, so Lembach. Laut 'Wissenschaftsladen Bonn' ist der Grenzwert für polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe in Spielzeug 1000-fach höher als für Autoreifen. Außerdem gebe es viel zu wenige Kontrollen, diese erfolgten nur stichprobenartig. Und das CE-Zeichen, mit dem der Hersteller die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften bestätigt, wird vom Hersteller selbst angebracht und nicht von einer unabhängigen Stelle überprüft.

Das ist zu tun

Viele besorgte Eltern greifen zu Holzspielzeug, weil sie glauben, da ist kein Plastik verarbeitet und Holz ist ein natürlicher Werkstoff. Auch hier heißt es aber: Weit gefehlt. Holzspielzeug kann sehr wohl Schadstoffe enthalten. Eine aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest ergab, dass von 30 Holzspielzeugen für Kleinkinder mehr als die Hälfte kontaminiert war. Aus Holzpuzzles strömte Formaldehyd, Nickel fand sich in Metallteilen, in Lacken waren PAK (Polycyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) zu finden. Besonders übel: Es waren bei weitem nicht nur die Billigprodukte, die durchfielen, auch viele Markenprodukte wurden beanstandet.

Was ist also zu tun? Bei Holz sollte man zu unlackierten, gewachsten Produkten greifen. Dann gibt es diverse Siegel, auf die mehr Verlass ist als auf das CE-Siegel. Laut Lembach sind dies zum Beispiel das GS-Siegel, das TÜV Proof-Zeichen oder 'LGA tested quality'. Außer diesen gibt es noch weitere, etwas speziellere Siegel: Für Textilqualität (ÖkoTex Standard 100), für elektrische Sicherheit (VDE) oder pädagogische Eignung (Spiel gut).

Wer Plastikspielzeug kauft, sollte darauf bestehen, dass das Spielzeug frei von Weichmachern (Phtalaten) und PVC ist. Die Kunststoffart ist auf den Produkten oft mit einem Zahlencode versehen. Hierbei steht die 3 für PVC. Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE) sind da schon unbedenklicher. Im Laden können die Kunden ausprobieren, ob ein Spielzeug auf der Haut abfärbt oder unangenehm künstlich riecht.

Öko-Test kam im vergangenen Jahr zu dem Schluss, dass die Hersteller unsensibel mit der Gesundheit der Kinder umgehen. So steigen die Quecksilber- und Arsenwerte im Blut seit Jahren an. Ob und welche Krankheiten das hervorruft, ist nicht ausreichend erforscht. Aber Gift ist es allemal. Reaktionen des Körpers können Ausschläge, Allergien oder im schlimmsten Fall Krebs sein.

Mittlerweile kommen nahezu 80 Prozent der Spielwaren aus China. Wir dürfen nicht erwarten, dass dort in Sachen Gesundheit unsere Maßstäbe gelten. Und wie schon gesagt: Die Kontrollen sind nur stichprobenartig.

Daher ist der beste Rat vielleicht dieser: Einfach etwas weniger schenken und wenn, dann ein wirklich sauberes und kontrolliertes Spielzeug.

Anzeige