ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Gefährliche Verwechslung: Darum will ein Vater sein Zwillings-Baby tätowieren lassen

Vater mit Zwillingen
Ein Tattoo könnte das Leben der Kinder retten (Symbolfoto) © Getty Images/iStockphoto, Peter Hansen

"Ich hätte meine beiden Söhne verlieren können."

Ein Vater, der sein Kind tätowieren lassen will. Eigentlich unfassbar. Und das bloß, um das eine Kind von dessen Zwillingsbruder unterscheiden zu können. Nicht tolerierbar! Doch genau das plant der 'Reddit'-User Thrwydad. Kennt man aber den wahren Grund, so kann man sein Vorhaben doch ein wenig nachvollziehen.

Der verzweifelte Vater Thrwydad wendete sich mit seinem Anliegen an die 'Reddit‘- Community. Der Titel seines Beitrages: "Hat jemand von euch seine eineiigen Zwillinge tätowiert, um sie auseinander halten zu können?" Der Grund für diese Frage: Er und seine Frau können ihre Zwillinge Aaron und Adam nicht voneinander unterscheiden. So geht es sicher einigen Zwillingseltern. Doch bei der jungen Familie hat das schon zu einer lebensgefährlichen Situation geführt, wie er in seinem Beitrag erklärt.

"Meine Frau und ich haben Frühchen-Zwillinge, beide Jungs. Es gibt keinen Unterschied zwischen ihnen, außer dass Aaron ernste Gesundheitsprobleme hat und deshalb alle vier Stunden seine Medikamente braucht. Die Jungs sind 12 Monate alt und sehen vollkommen identisch aus. Selbst meine Frau und ich können sie nicht auseinander halten. Darum malen wir ihnen täglich ein Zeichen mit einem Stift auf Adams Arm (Aaron hat sehr empfindliche Haut, die wir nicht reizen möchten)." Zuvor haben die Eltern bereits Nagellack, Armbänder, verschiedene Kleidung oder unterschiedliche Frisuren probiert - doch laut Thrwydad hat davon nichts so recht funktioniert.

Doch dann wurde auch die Stift-Methode brenzlig: Nachdem die Oma die Zwillinge nämlich gebadet hat, verschwindet der gemalte Punkt und die Großmutter kann die beiden nicht unterscheiden. Versehentlich gibt sie Adam die Medikamente, die eigentlich für seinen Bruder bestimmt sind. Die Folge: Adam wird richtig krank und sein Bruder Aaron muss eine ganze Woche lang ins Krankenhaus. "Ich hätte meine beiden Söhne verlieren können, ich bin verzweifelt", schreibt der besorgte Vater. Darum sucht er nun nach einer dauerhaften Lösung – zusammen mit der 'Reddit'-Community.

"Du tust das Richtige."

"Wir brauchen jetzt eine dauerhafte Lösung. Ich habe im Netz gelesen, dass jemand seinem Zwillingskind einen Punkt auf den Fuß tätowiert oder auch Ohrlöcher gestochen hat. Ich hasse es, darüber nachzudenken, aber es hilft ja nichts. Wir müssen etwas Dauerhaftes machen. Ich hätte letztes Wochenende fast meine Kinder verloren und ich bin verzweifelt. Ich suche nur Lösungen, die ewig halten. Bitte helft mir! Ich will mein Kind nicht verlieren."

Unter den 121 Kommentaren unter Thwydads Post befinden sich ein paar gute Tipps. So empfiehlt der User CoffeeScamp, dem Kind einen Punkt zu tätowieren - ein Piercing würde sich nämlich zu leicht entzünden. Andere empfehlen ein kleines braunes Tattoo, das dann aussähe wie eine Sommersprosse.

Aber wie so oft bei Online-Diskussionen kommen unter seinem Beitrag nicht nur konstruktive Vorschläge: Manche empfehlen die Methoden, die der Vater bereits im Beitrag als nicht tauglich vorstellte, andere geben den Tipp, die Kinder einfach an der selben Stelle tätowieren zu lassen. Doch neben diesen - weniger brauchbaren - Empfehlungen, wurde Thwydad auch angefeindet: Die Idee sei "unmöglich" oder die Eltern schlichtweg zu bequem.

Doch ein User bringt die knifflige Situation, in der die Eltern stecken, auf den Punkt und richtet seinen Kommentar gegen die Kritiker: "Ein Piercing oder ein kleines Tattoo sind in diesem Fall TOTAL angemessen, denn sie können das Leben eurer Kinder retten. (...) Du tust das Richtige."

Anzeige