Ganz bequem: Der erste Drive-in-Supermarkt ist da

Ganz bequem: Der erste Drive-in-Supermarkt ist da
© obs, Real, - Sb-Warenhaus Gmbh

So wird im ersten Drive-in-Supermarkt Deutschlands geshoppt

Wie bequem kann einkaufen sein? Stört Sie auch das lästige Anstehen an der Kasse? Haben Sie schon mal den Gedanken gehegt, wie schön es doch wäre, wenn man auch Lebensmittel online bestellen könnte?

Das ist jetzt tatsächlich möglich. Die Supermarktkette Real hat den ersten Drive-In-Supermarkt Deutschlands in Isernhagen bei Hannover in Betrieb genommen.

Und so geht der Einkauf über die Bühne: Die Kunden bestellen ihre Waren übers Internet und zwei Stunden später können sie die Einkäufe mit dem Auto am Markt abholen. Man fährt auf den Parkplatz an ein Computer-Terminal, gibt dort die Auftragsnummer ein, die man zu Hause online erhalten hat. Am Terminal wird dem Kunden dann die Nummer eines Parkplatzes zugewiesen, an dem er auf den Mitarbeiter wartet, der die Einkäufe bringt.

"Real Drive" heißt der neue Abhol-Supermarkt. 5.000 Produkte aus dem Sortiment können online bestellt werden - zum gleichen Preis wie im Laden. Hinzu kommt lediglich ein Euro Servicegebühr für das Ans-Auto-Bringen der Ware.

Wenn man unzufrieden ist mit den Produkten, gehen sie anstandslos zurück. Bezahlt wird entweder bar oder mit EC- oder Kreditkarte bei dem Mitarbeiter.

In Frankreich und Großbritannien gibt es solche Einkaufscenter schon länger. Ob sie sich in Deutschland bewähren, soll der Modellversuch in Isernhagen zeigen.

Anzeige