Gaby Köster: Trotz Schlaganfall ganz viel Mut

Gaby Köster bei WWM
Gaby Köster ist trotz Schlaganfall eine strake und mutige Frau.

Gaby Köster: Trotz Schlaganfall ganz viel Mut

Wow! Diese Frau hat Mut. Gaby Köster wagte bei Jauchs Promi-WWM einen weiteren großen Schritt zurück in die Öffentlichkeit. Drei Jahre lang hatte sie sich nach ihrem „drissdrecksdrisseligen“ (O-Ton Köster) Schlaganfall völlig zurückgezogen – jetzt ist sie wieder da. Gab schon Interviews – und nun eben der Auftritt bei einer großen Show, bei der es um Wissen und Schlagfertigkeit geht. Auch ohne schwere Krankheitsgeschichte rutscht einem da wahrscheinlich das Herz Richtung Hosenboden, wenn man erst Mal auf dem Barhocker gegenüber von Jauch Platz genommen hat. Aber nach einem solchen schweren Schlaganfall? Hat man da nicht doppelt Angst, dass etwas schiefläuft?

Von Ursula Willimsky

Wir haben uns auf jeden Fall sehr gefreut, sie mal wieder zu sehen und vor allem zu hören - und waren gespannt, mit welcher Frisur (diesmal war ihr neuer Rasta-Mob mit Hawaii-Blümchen verziert) uns die Kölner Komikerin beglücken wird. Schlagfertig wie immer war sie. Und trotzdem sieht man ihr die Folgen der Erkrankung noch an, denn „bei mir hat es lange gedauert, weil ich mir einen schwierigen Schlaganfall ausgesucht habe.“ Auf dem Weg zum Ratestuhl musste sie gestützt werden und ohne Schemel wäre das Sitzen ihr wohl sehr schwer gefallen: „Mein Bein ist noch nicht so zuverlässig, was das Einklemmen angeht.“ Dass es für sie ein gutes Training ist, unterwegs zu sein, erzählte sie. „Ich trau mich aber nicht allein ohne Hilfe zu laufen, deshalb habe ich einen Rollator und einen Fünf-Punkt-Stock.“

Gaby Köster lustig und stark wie immer

Wir finden es wichtig und richtig, dass Prominente über Krankheiten reden. Vor allem, wenn sie es so unaufgeregt und frei von Rührseligkeit tun wie Köster. Das erinnert uns daran, dass das Leben, die Wirklichkeit, nicht nur aus Schönen, Jungen und Gesunden besteht. Und es erinnert auch daran, dass es jeden treffen kann. Köster hat ein Buch über ihre Erkrankung veröffentlicht mit dem schönen Titel „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“. Und hat an den Reaktionen der Leute gemerkt, dass es für manche wichtig ist, zu erfahren, „dass sie nicht alleine sind mit so was.“ Wer weiß? Vielleicht hilft das, was die 49-Jährige so erzählt ja auch der älteren Dame aus dem Erdgeschoss, damit zurechtzukommen, dass sie jetzt nicht mehr ohne Rollator zu Einkaufen gehen kann?

Wenn eine junge Frau so unverblümt über ihre körperlichen Handicaps spricht, kommt man auch ins Grübeln. Köster sagt in einem Interview, dass sie vor ihrem Schlaganfall Alarmsignale ihres Körpers ignoriert habe. Und wir erlauben uns deshalb, an dieser Stelle eine kurze Atempause einzulegen: Liebe Userinnen! Denkt trotz des ganzen Alltags-Stress´, der Hektik und des Chaos´ zwischendurch auch mal an Euch! Immer nur funktionieren – funktioniert nicht immer!

Aber immerhin – eins funktioniert nach wie vor: Kösters Humor und ihre Schlagfertigkeit. Ihr Sprachvermögen war durch den Schlaganfall nicht betroffen, „hat gottseidank direkt alles wieder funktioniert“. Was sie bei ihrem Auftritt bei Jauch denn auch tatkräftig bewies. Sie punktete mit Humor – punktete auch bei den Fragen. 64 000 Euro erspielte sie für den guten Zweck und musste erst aussteigen, als es um die Frage ging, was Mobbing mit Gänsen zu tun hat.

Ob und in welcher Form sie wieder ins TV-Business einsteigt, scheint noch offen. In einem Interview mit dem „Stern“ meinte die Kabarettistin: "Was mich anbetrifft, ist überhaupt nichts ausgeschlossen. In meinem Leben ist mir immer alles passiert, privat, im Job, alles. Es gab keine Planungen. Und der drissdrecksdrisselige Schlaganfall hat ja bewiesen: keine Prognosen."

Anzeige