Fußballer-Gehälter: So viel verdienen unsere Nationalspieler

So hoch sind Fußballer-Gehälter

Die WM ist für die Spieler eine grandiose Werbetour: wer in Brasilien alles richtig macht, kann nachher das Portemonnaie aufhalten. Dabei kassieren die Kicker ja schon jetzt neben zweistelligen Millionenbeträgen auch etliche Millionen Euro durch Sponsoren- und Werbedeals. Wir verraten Ihnen, wer am kräftigsten absahnt und wer seinen Marktwert jetzt schon deutlich erhöht hat, obwohl die deutsche Nationalelf noch nicht einmal im Finale steht.

So viel verdienen die deutschen Nationalspieler wirklich
Die Spitzenverdiener unter den Nationalspielern © imago/EQ Images, imago sportfotodienst

Es geht eben nicht nur um Sport, Siege und Fußball. Bei der Fußball-WM in Brasilien geht es auch um Geld - um sehr viel Geld. Dass Fußballstars Millionen verdienen, ist bekannt. Dem Weltmeister winkt ein Preisgeld von umgerechnet etwa 25,6 Millionen Euro. Der zweite Finalist erhält etwa 18,3 Millionen Euro. Außerdem dürfen die meisten Spieler ohnehin auf einen Geldsegen ihrer Verbände und Regierungen hoffen, wenn sie das Finale am 13. Juli in Rio de Janeiro gewinnen.

Aber nicht nur auf dem Rasen müssen die Fußballstars eine gute Figur machen. Für Werbedeals müssen die Kicker auch schon mal als Schauspieler für Werbespots ihrer Sponsoren herhalten. Dazu kommen zahlreiche Auftritte, bei denen die Fußballer gute Miene machen müssen. Dieser Aufwand scheint sich definitiv zu lohnen, wenn man die Lohnlisten von Jogis Jungs unter die Lupe nimmt.

Mario Götze, gehaltstechnisch die derzeitige Nummer 1 unter den deutschen Fußballern, kassiert neben den zwölf Millionen Euro vom FC Bayern noch zusätzlich geschätzte 1,5 – 2,5 Millionen Euro an Werbeeinnahmen. Das entspricht einem Jahresverdienst von 14,5 Millionen Euro.

"Die wollen sehen, dass Tore fallen"

Aber auch sein Mannschaftskollege Schweinsteiger kann nicht klagen. Sein Verdienst beim FC Bayern liegt bei rund zehn Millionen Euro. Hinzu kommt sein geschätzter Werbewert, der jährlich bei rund drei Millionen liegt. Schweinsteiger kommt also ebenfalls auf eine stolze Summe von 13 Millionen Euro.

In Sachen Zweiteinkünfte liegt jedoch ein anderer vorn. Mesut Özil verdient neben den 8,6 Millionen Euro vom Heimatclub Arsenal zusätzlich jährlich vier Millionen Euro an Werbeeinnahmen, mit nur zwei Werbepartnern.

Thomas Müller hat dagegen dagegen sechs Werbepartner und spielt neuerdings in einer ganz anderen Gehalts-Liga. Rekord-Torschütze Müller bekommt mittlerweile acht Millionen Euro vom FC Bayern und bis zu drei Millionen für Werbung, eine Gesamtsumme von zwölf Millionen Euro. Diese Steigerung ist nicht unüblich, weiß die Werbeexpertin Stephanie Gruber: „Ein Müller hatte bei der WM 2010 einen Werbewert von 100.000 Euro. Da sieht man vielleicht mal die Steigerungsrate. Das finde ich auch sehr spannend. Was wollen die Leute sehen? Die wollen sehen, dass Tore fallen und das wollen auch die Sponsoren sehen.“

Manuel Neuer dagegen bekommt vom FC Bayern ganze sieben Millionen und ist seinen Werbepartnern rund zwei Millionen Euro wert. Damit kommt er auf ganze neun Millionen Euro im Jahr.

Anders sieht es bei Mats Hummels aus. Da Dortmund im Vergleich zum Rekordmeister weitaus weniger zahlt, muss Hummels sich mit einem Jahresgehalt von drei Millionen Euro zufrieden geben.

Im internationalen Vergleich spielen unsere Jungs übrigens Kreisklasse. Christiano Ronaldo dürfte auf etwa 50 Millionen im Jahr kommen. Trotzdem gehören die Spieler der deutschen Nationalmannschaft zur internationalen Fußball-Elite. Auf dem Spielfeld können sie bei dieser WM ihren Wert definitiv unter Beweis stellen.

Anzeige