GESUNDHEIT GESUNDHEIT

FSME-Gebiete in Deutschland und Europa

Hier lauern die FSME-Zecken

Der Klimawandel hat offenbar schon heute unerfreuliche Auswirkungen. Ärzte warnen, dass die Zeckenart, die die gefährliche Borreliose und das FSME-Virus überträgt, sich in Deutschland immer weiter nach Norden ausbreitet.

Die Zecken-Saison hat längst begonnen. In diesem Jahr sind schon im Januar die ersten Blutsauger aufgetaucht. Ist das ein Hinweis auf eine besonders gefährliche Saison? Fest steht: Die Ge biete mit Zecken, die die Krankheit FSME übertragen, breiten sich seit Jahren stetig in Richtung Norden aus. Auch im Gebirge seien die Tiere inzwischen häufiger zu finden.

Zeckenbiss mit bösen Folgen

FSME ist eine Viruserkrankung, die Zecken mit ihrem Biss auf den Menschen übertragen. Mögliche Folge: Eine Hirnhautentzündung, die sogar tödlich verlaufen kann. Gegen FSME kann man sich impfen lassen. Nicht so gegen die sogenannte Lyme Borreliose, die zu chronischen Schädigungen, etwa des Herzens oder der Gelenke führen kann. Hier können allerdings Antibiotika helfen. Wichtig ist in jedem Fall, die Zecke möglichst schnell zu entfernen.

Anzeige