Fruchtzucker gefährlicher als Haushaltszucker: Zu viel Fruktose macht krank

26.01.16 17:08
Mehr zu diesem Thema
Fruchtzuckerallergie
Fruchtzuckerallergie Was tun, wenn Obst krank macht?
Zu viel Zucker, Alkohol und Co.
Zu viel Zucker, Alkohol und Co. So verändert die falsche Ernährung unser Gesicht

Verzehr von zu viel Fruchtzucker kann krank machen

Fruchtzucker steckt nicht nur in Obst, sondern auch in immer mehr anderen Lebensmitteln: Denn von Fertiggerichten über Schokolade und Ketchup bis hin zu Kuchen werden immer mehr Lebensmittel mit Fruktose gesüßt. Und viele Menschen gehen noch immer davon aus, dass Fruchtzucker gesünder ist als Haushaltszucker. Dem ist aber nicht so - ganz im Gegenteil: Wer regelmäßig mehr als etwa 35-50 Gramm Fruktose pro Hauptmahlzeit beziehungsweise auf einmal zu sich nimmt, hat in der Regel nicht nur mit Blähungen, Magenschmerzen und Verdauungsproblemen zu kämpfen. Im schlimmsten Fall kann ein zu viel an Fruchtzucker auch zu Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Fettleber und Krebs führen.

Da Fruktose die doppelte Süßkraft von Glukose (Traubenzucker) hat, wird sie auch bei der Lebensmittelproduktion besonders gern und häufig eingesetzt. Hier kommt jedoch raffinierte, also industriell hergestellte Fruktose zum Einsatz. Aber nicht nur auf diese Weise nehmen wir Fruktose auf: Als Zuckeraustauschstoff wird häufig Sorbit eingesetzt. Auch Sorbit wird im Körper zu Fruktose abgebaut. Unser Körper ist jedoch bei der Verdauung von Fruktose schnell überfordert: Gelangt zu viel Fruchtzucker in unseren Organismus, wird dieser nur zum Teil verstoffwechselt und ins Blut abgegeben. Der Rest wird in den Dickdarm weitergeleitet.

Fruchtzucker fördert Krebs

Fruktose lässt Tumorzellen wachsen

Vor allem die krankmachenden Darmbakterien können Fruktose für sich nutzen und sich dadurch bestens vermehren. Sie bilden Gase und Säuren, die wiederum Bauchschmerzen und Blähungen verursachen. Doch nicht nur kurzfristig macht sich eine vermehrte Aufnahme von Fruchtzucker bemerkbar. Langfristig ändert sich nämlich die Darmflora dahingehend, dass die pathogenen (krankmachende) Bakterien die verdauungs- und gesundheitsfördernden Bakterien verdrängen. Mit der Folge, dass wir anfälliger werden für Infekte.

Und nicht nur das: Bereits 2010 haben Forscher der Universität Kalifornien in Los Angeles nachgewiesen, dass raffinierte Fruktose auch ein gefundenes Fressen für Tumorzellen ist. Fruktose fördert also das Wachstum von Krebszellen sehr stark. Auch Glukose trägt zur Vermehrung von Tumorzellen bei, aber lange nicht in dem hohen Maße wie Fruktose.

Für Krebspatienten gilt daher: Verzichten Sie komplett auf raffinierten Fruchtzucker. Für gesunde Menschen gilt: Essen Sie Obst in Maßen und in mehreren Portionen über den Tag verteilt. Achten Sie bei der Wahl der Lebensmittel verstärkt auf die Zutatenliste. Auch hinter der Bezeichnung Fruktose-Sirup verbirgt sich Fruktose. Ersetzen Sie Softdrinks und Saft möglichst oft durch Wasser oder ungesüßte Tees. Und kochen Sie so häufig wie möglich frisch statt zu Fertiggerichten oder –saucen zu greifen.

ANZEIGE
ABNEHMEN
Kavitation
Fett weg dank Ultraschallwellen?
Fett weg dank Ultraschallwellen?
Funktioniert die neue Methode?

Eine Abnehm-Methode ohne Haken? Keine Diät, kein Sport, kein unerschwinglicher Preis und das Ergebnis hält auch noch für immer! Wie soll das gehen?

Sport bei Übergewicht
Spaß am Sport trotz Übergewicht
Spaß am Sport trotz Übergewicht
Darauf sollte man achten!

Sport ist für Übergewichtige oft eine Tortur. Besonders in normalen Fitness-Studios fühlen sich Frauen häufig unwohl. Doch Sport unter Gleichgesinnten macht gleich viel mehr Spaß.

GESUNDHEIT
So wirkt Zucker im Körper
SO wirkt Zucker in unserem Körper
SO wirkt Zucker in unserem Körper
Nach dem süßen Snack

Ob in Kuchen, Schokolade, Softdrinks oder Ketchup: Es gibt kaum ein Lebensmittel, in dem kein Zucker steckt. Doch wie wirkt Zucker im Körper?

Essen bei Menstruationsbeschwerden
Essen Sie Regelschmerzen einfach weg!
Essen Sie Regelschmerzen einfach weg!
Bananen und Erbsen gegen PMS

Es gibt Lebensmittel, die die Menstruationsbeschwerden lindern: Vollkornprodukte, Leinöl, Hülsenfrüchte und Wasser beugen PMS und Regelschmerzen vor.

FITNESS
Hier geht es zum Fitness-Knigge
Knigge für Fitness-Studio
Knigge für Fitness-Studio
So verhält man sich korrekt

Der Knigge fürs Fitnessstudio: Mit diesen Benimm-Regeln trainieren Sie, ohne andere zu stören.

Bauchmuskeltraining
So straffen Sie Ihre Körpermitte!
So straffen Sie Ihre Körpermitte!
Top Bauchmuskeltraining

Etwas Disziplin und die richtigen Trainings-Tricks: Wir zeigen Ihnen das Grundrezept für ein effektives und erfolgreiches Bauchmuskeltraining.