LIEBE LIEBE

Freundschaft mit dem Ex: Geht das?

Freundschaft mit dem Ex: Geht das?

Kann aus Liebe wieder Freundschaft werden?

Viele Probleme, die ich an dieser Stelle bearbeite, sind nicht meine Probleme, waren aber meine Probleme, die ich irgendwann gelöst habe und deren Lösung ich gern an Euch weitergebe. Wobei: In der Liebe gibt es eigentlich keine endgültigen Lösungen. Irgendetwas ist immer, deshalb werde ich nicht arbeitslos.

Heute komme ich mit einer Frage daher, die mir sehr am Herzen liegt und für die ich noch überhaupt keine Lösung gefunden habe. Es geht darum, ob aus einer großen leidenschaftlichen Liebe eine lockere Freundschaft werden kann.

Fangen wir ganz von vorn an: Eine große und leidenschaftliche Liebe ist gekennzeichnet durch Harmonie auf allen drei Ebenen: Seelisch, geistig, körperlich. Kann man eine Ebene streichen – nämlich die sexuelle? Und sich fortan "nur" auf seelischer und geistiger Ebene begegnen? Ich verwende das Wörtchen "nur" hier mit Absicht. Denn es hängt alles davon ab, wie die große Liebe beendet wurde. Ist ein Teil des Traumpaars mit der Trennung nicht einverstanden und weiterhin im Modus des Begehrens, sieht es düster aus mit der Transformation der Liebe in eine Freundschaft. Das "nur" schmerzt.

Möglich ist eine Freundschaft, wenn beide im Einvernehmen auseinandergehen. Möglich zwar, doch auch nicht voraussehbar erfolgreich. Starke körperliche Anziehungskraft verschwindet selten ganz. Folge: Sind beide Partner neu liiert, kann die "Freundschaft" zwischen den Ex-Liebenden die neue Beziehung bedrohen. Weil der Eros weiter züngelt und daraus ein Flächenbrand werden kann. Da muss man reiflich überlegen, ob man für die Freundschaft die neue Liebe riskiert. Die meisten Menschen, die ich kenne, verzichten lieber auf die Freundschaft, weil sie für sich selbst nicht garantieren können, dass in einer stillen Freund-schafts-Stunde die sexuelle Leidenschaft sie zu etwas treibt, was sie später bitter bereuen: Sex mit dem Ex oder der Ex.

Viel Zeit macht die Freundschaft möglich

Der andere Fall ist im Vergleich damit noch grausamer. Wenn einer der Partner Single ist und sich auf die Freundschaft einlässt, um überhaupt noch etwas von der heiß geliebten Person zu haben. Man trifft sich also freundschaftlich in der Pizzeria, der eine erzählt fröhlich aus seinem Leben, während er dabei noch seine Salami-Pizza genießt, und der andere kriegt keinen Bissen runter, weil er liebend und begehrend denkt, dass er jetzt in diesem Moment mit seinem Gegenüber in die Kiste hüpfen möchte. So sehr, dass er es nicht aushält, auf seinem Stuhl hocken zu bleiben. Wer möchte das erleiden?

Wenn es etwas gibt, dass die sexuelle Leidenschaft ausmerzt und eine Freundschaft möglich macht, dann ist es die Zeit. Viel Zeit. Vielleicht müssen Jahre ins Land gehen, bevor das geht mit der Freundschaft.

Wobei ich gestehen muss, dass ich einen einst sehr geliebten Mann nach zehn Jahren (das ist eine lange Zeit) wiedergetroffen habe, und im Nu war das Seelisch-Geistig-Körperliche wieder da. Ich habe mich gewundert und mich schnell aus dem Staub gemacht, denn wir waren zu dem Zeitpunkt beide gebunden. Dem Mann ging es genauso. Er war auch gleich Feuer und Flamme für mich, das hat er mir später gestanden. Seitdem haben wir uns nicht mehr wiedergesehen. Wir sind Brieffreunde. Das könnte eine Lösung sein.

In dem Sinne: Vorsicht und Augen auf bei Freundschaften, die in Wahrheit sehr viel mit Erotik zu tun haben. Eure Birgit

Anzeige