LESEN LESEN

'Freitags in der faulen Kobra' von Stefan Nink

Leseinfo zu 'Freitags in der faulen Kobra'

Urkomisch, kurios, schräg – Siebeneisen ist zurück!

Roman von Stefan Nink: 'Freitags in der faulen Kobra'
'Freitags in der faulen Kobra' von Stefan Nink

Und wieder ist Siebeneisen auf einer unfreiwilligen Reise um die Welt – dieses Mal auf der Suche nach den Einzelteilen einer magischen Ganesha-Statue, die James Cook vor 250 Jahren aus der Schatzkammer eines Maharadschas in Sicherheit gebracht hat. Jetzt versucht ein Meisterdieb, die Stücke in seinen Besitz zu bringen, und nur Siebeneisen kann ihn stoppen. Ein Wettrennen um den Globus beginnt: Die Suche nach dem Elefantengott führt von Tonga nach Neuseeland, Hawaii und Kanada. Und während sich Siebeneisen mit Straußen, Eisbären und einem kleptomanischen Buschbaby herumschlagen muss und seine Freunde ihn aus dem Teehaus "Zur Faulen Kobra" unterstützen, wird im Palast des Maharadschas ein ganz anderer Plan verfolgt.

Über den Autor Stefan Nink

Stefan Nink fliegt, fährt und läuft für Magazine, Radiostationen und Buchverlage über den Planeten. Seine Reportagen wurden vielfach ausgezeichnet und in 17 Sprachen übersetzt. Er hat über dreißig Reisebücher veröffentlicht; in seinem Blog www.47tukane.de schreibt er regelmäßig über das, was ihm unterwegs sonst noch auffällt. Wenn er zu Hause ist, steht er samstags bei Heimspielen von Mainz05 im P-Block. Donnerstags im Fetten Hecht ist sein erster Roman.

Anzeige