LIEBE LIEBE

Freiheit und Grenzen in einer Beziehung: Was ist erlaubt und was nicht?

Freiheit und Grenzen in einer Beziehung
Freiheit und Grenzen in einer Beziehung Wie weit darf und soll man gehen? 00:05:48
00:00 | 00:05:48

Wieviel Freiheit hält eine Beziehung aus?

Eine Beziehung ist ein bisschen wie Klettern: Man erlebt sowohl die Glücksmomente als auch die Rückschläge gemeinsam. Man hat den Partner immer im Blick, gibt ihm Halt, aber auch Raum zur Entfaltung. Ist die Leine jedoch zu kurz, geht es nicht weiter. Es kommt auf das richtige Maß an. Doch wie viel Freiraum ist erlaubt? Zum Thema Freiheit und Grenzen in einer Beziehung hat RTL eine Umfrage gestartet.

Freiheit und Grenzen in einer Beziehung: Was ist erlaubt und was nicht?
© picture alliance / Bildagentur-o

Ohne Partner in den Urlaub:

Dieses Problem wird dem ein oder anderen bekannt vorkommen: Bei ihm ist Partyurlaub auf Ibiza mit den Jungs absolute Tradition und das will er auch für seine Freundin nicht ändern. Doch die große Mehrheit findet das völlig in Ordnung. 94 Prozent der Befragten erlauben den Männerurlaub und vertrauen ihrem Partner. Nur 6 Prozent würden diesen Alleingang nicht akzeptieren.

Platonische Freundschaften:

Sie hat einen besten Freund und auch ihre Beziehung hindert sie keineswegs daran, sich regelmäßig mit ihm zu treffen. Ist das okay oder doch zu viel Freiheit? Trotz der Bedenken findet mehr als die Hälfte der Befragten platonische Freundschaften zum anderen Geschlecht in Ordnung. Jeder Dritte hätte damit ein größeres Problem.

Zeitintensive Hobbys:

Seine große Leidenschaft ist Fußball, ein zeitintensives Hobby mit regelmäßigem Training und Spielen am Wochenende. Sie ist extrem genervt, fühlt sich vernachlässigt und verlangt, dass er Fußball ausfallen lässt. Ist das komplett übertrieben oder gerechtfertigt? Die Befragten zeigen sich tolerant: 77 Prozent hätten kein Problem damit. Der Rest würde auf seine Pärchen-Zeit bestehen.

Das Äußere kritisieren:

Darf man nörgeln über Gewicht, Frisur und Co.? Ist die Meinung vielleicht sogar erwünscht? Obwohl kaum jemand gerne das Genörgel des Partners erträgt, will die Mehrheit dem Partner die Meinung sagen dürfen. Mehr als zwei Drittel sind dafür, knapp jeder Dritte ist für "Klappe halten".

Die Grundregeln für eine harmonische Beziehung

1. Partner einbeziehen

Man sollte den Partner nie außen vor lassen, sondern immer mit einbeziehen.

2. Dem anderen nicht schaden

Es gilt das Prinzip: Was mir gut tut und meinem Partner nicht schadet, ist in Ordnung - auch wenn man sich nicht immer einig ist.

3. Großzügig sein

Dem anderen Grenzen setzen und gleichzeitig Freiheiten lassen - das ist Geheimrezept einer glücklichen Beziehung.

Anzeige