LEBEN LEBEN

#FreeTheNipple: Mit dem Recht auf 'oben ohne' zu mehr Gleichberechtigung?

Acht Fakten über ihre Brüste, die Sie kennen sollten
Acht Fakten über ihre Brüste, die Sie kennen sollten Aufgepasst! 00:01:11
00:00 | 00:01:11

Mit nackten Brüsten zu mehr Gleichberechtigung

Die kurvige Amber Rose hat in ihrem Twitter-Account ein (inzwischen zensiertes) Foto gepostet, auf dem eine ihrer Brüste samt Nippel zu sehen ist. Für das 32-jährige Model ist das natürlich perfekte Eigenwerbung, vor allem unterstützt sie mit diesem dem Bild aber die feministische Kampagne #FreeTheNipple. Auch Miley Cyrus und Liv Tyler gehören zur Gruppe dieser feministischen Kämpferinnen. Es geht den Frauen hier um „gender equality“, also um Gleichberechtigung der Geschlechter.

#FreeTheNipple: Mit dem Recht auf 'oben ohne' zu mehr Gleichberechtigung?
© Twitter/ Amber Rose

Von Christiane Mitatselis

Dort, wo sich Männer oben ohne präsentieren dürfen, wollen die Frauen das auch dürfen – das heißt: in sozialen Netzwerken genauso wie etwa in Schwimmbädern oder Parks. In den meisten US-Bundestaaten wird Letzteres jedoch als öffentliches Ärgernis gewertet und bestraft. Außerdem wollen sie Babys in der Öffentlichkeit Babys stillen dürfen – was in den USA in vielen Staaten ebenfalls verboten ist

Bloße Brüste in schwedischen Schwimmbädern

Die Forderungen sind nicht neu. In Schweden entstand schon 2007 eine Bewegung namens „Bara Bröst“, was übersetzt „Bloße Brust“ bedeutet. Frauen kämpften dort um das Recht, in öffentlichen Bädern wie die Männer nur mit einer Hose bekleidet schwimmen zu dürfen. In Scharen stürmten die Feministinnen landesweit Bäder und rissen sich die Oberteile vom Leib. In Schweden entbrannte daraufhin eine Debatte über die sexuelle Entdramatisierung weiblicher Formen.

Es wurden Fragen gestellt, die nun auch in den USA diskutiert werden. Warum eigentlich sollen Frauen sich verhüllen, wo Männer es nicht müssen? Müssen Frauen sich einschränken, weil die Männer sich nicht unter Kontrolle haben? Gehört es nicht zur Gleichberechtigung, dass Männer sich beherrschen lernen, dass sie nicht übergriffig werden, wenn sie halbnackte Frauen sehen? Und dass sie sich anzügliche Witze verkneifen? Frauen stürzen sich auch nicht auf jeden Waschbrettbauch, den sie erblicken, und singen zotige Lieder.

In Schweden führte es zu dem Ergebnis, dass 'topless' in vielen Schwimmbädern offiziell erlaubt wurde. Das sittliche Chaos, das die Gegner der Bewegung an die Wand malten, blieb aus. In Schweden laufen Frauen nicht scharenweise nackt durch die Städte. Sie dürfen nur, wenn sie wollen, in Bädern auf ein Bikini-Oberteil verzichten.

In Deutschland ist es Frauen nicht explizit verboten, oben ohne zu baden. Es wird aber nicht überall geduldet. Juristisch kommt es darauf an, ob ein öffentliches Ärgernis vorliegt, also ob sich andere Menschen durch die blanken Frauenbrüste belästigt fühlen. Männer hingegen dürfen überall ohne Shirt und mit nackter Brust baden, manche rennen im Sommer sogar oben ohne durch Städte. Und man bekommt selten Six Packs und oft Hängebäuche zu sehen. Und/oder schlabbrige Männer-Oberweiten jenseits einer Körbchengröße 85 D. Aber das ist wohl ein anderes Thema…

Anzeige