Frau wird belästigt und rettet ihrem herzkranken Helden das Leben

Nach Belästigung: Polly rettet Stephen das Leben
Polly Collins rettet Stephen das Leben

Sein Herz blieb drei Mal stehen

Als Polly Collins in der U-Bahn von einem Fremden belästigt wird, eilt ihr der Stephen Breed (65) sofort zur Hilfe. Nur wenige Minuten später rettet Polly ihm das Leben.

Laut der 'Daily Mail' ist die 43-Jährige Britin gerade mit der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit im Nord-Westen von London, als sie von einem fremden Mann beschimpft und angepöbelt wird, der sich über die Töne ihres Handys aufregt. Sofort kommt Stephen ihr zur Hilfe und sagt dem Fremden, dass er Polly in Ruhe lassen solle. Der Mann lässt von ihr ab und verschwindet. Nur wenige Minuten später, als Polly und Stephen an der gleichen Haltestelle aussteigen, erleidet er eine Herzattacke. Als seine Frau laut um Hilfe ruft, eilt Polly sofort herbei und belebt den bereits bewusstlosen Stephen mit dem Defibrillator der U-Bahn-Station wieder, bis der Notarzt kommt. Sie weiß genau, was sie tut – denn Polly ist Krankenschwester.

Wie die Ärzte ihm später mitteilen, hört sein Herz ganze drei Mal auf, zu schlagen, während Polly ihn wiederbelebt. „Ich bin so froh, dass er überlebt hat. Er hat etwas Bemerkenswertes getan und mich verteidigt – bis er selbst Hilfe brauchte. Ich habe lediglich meine Fürsorgepflicht als Krankenschwester erfüllt, aber jeder andere hätte das auch getan“, so Polly über den Vorfall. Stephen und seine Familie sind überglücklich: „Beide haben heldenhaft gehandelt. Aber sie ist definitiv die größere Heldin, ich bin ihr so unendlich dankbar“, sagt Stephens Tochter Sarah.

Auf ihrer Arbeit wurde Polly für ihren Einsatz zur Krankenschwester der Woche ernannt. Niemand weiß, wie der Vorfall sonst ausgegangen wäre – für beide! Polly und Stephen waren glücklicherweise zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Anzeige