Frau parkt ihr Auto fast zehn Jahre in Tiefgarage: 70.000 Euro Parkgebühren

Frau parkt ihr Auto fast zehn Jahre in Tiefgarage: 70.000 Euro Parkgebühren
© dpa, Marc Müller

70.000 Euro Parkgebühren nach knapp zehn Jahren

Vor neuneinhalb Jahren parkte eine Münchnerin ihr Auto in einer gebührenpflichtigen Tiefgarage. Bis heute hat sie ihr Auto nicht abgeholt - und die Parkgebühren sind auf mittlerweile fast 70.000 Euro angewachsen.

Claudia B. stellte ihren weißen Mitsubishi Colt im November 2003 in einer Münchner Tiefgarage ab und kam nie wieder. Berechnet man die Tagesgebühren von je 20 Euro, hätte die Münchnerin jetzt fast 70.000 Euro zu bezahlen. Weil sie jedoch das Kurzparkverhältnis längst überschritten hat, berechnet der Betreiber günstigere Monatsmieten von je 65 Euro - was die immer noch stolze Summe von 7461 Euro Parkgebühren ergibt.

Der Betreiber der Parkgarage, Claus Schnell, hat die Besitzerin mehrmals kontaktiert. Am Telefon versprach diese stets, ihren Wagen abzuholen. Ihre Versprechen hielt sie jedoch nie ein. Er als Betreiber habe jedoch keine rechtliche Handhabe und dürfe das Auto weder bewegen noch verschrotten. Deshalb wolle er jetzt ein zivilrechtliches Verfahren einleiten und auf entgangenen Umsatz klagen. Bis dahin steht der Mitsubishi, der Schnell zufolge nur noch Schrottwert hat, weiter auf seinem Platz in der Münchner Tiefgarage.

Anzeige