GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Frau erwacht nach Partynacht mit blauen Flecken

Thea Wilson
Thea Wilson erwacht und ist mit blauen Flecken übersät. © Caters News Agency

Mit dieser grausamen Diagnose rechnet Sie allerdings nicht

Als die 37jährige Thea Wilson aus Burwarton in Großbritannien nach einer langen Partynacht erwacht, erblickt Sie etwas Unglaubliches: Ihr ganzer Körper ist von unten bis oben mit lila-blauen Flecken übersät. Es wirkt gerade so, als wäre Thea am Abend in eine riesen Schlägerei verwickelt gewesen. Das Skurrile: Sie kann sich an keine Schlägerei erinnern. Klassisches Blackout denken Sie sich jetzt bestimmt. Aber, das kann nicht sein, denn Thea hatte den ganzen Abend keinen Tropfen Alkohol zu sich genommen.

Auch einige Tage nach dem Auftreten der Flecken trat keine Besserung ein. Thea beschloss deshalb zum Arzt zu gehen. Als dieser sie nach Begutachtung der Flecken, sofort zur Knochenmarkbiopsie schickte, brach Panik bei Thea aus, wie der 'Mirror' berichtet.

Die Knochenmarkbiopsie bringt ein schockierendes Ergebnis zu Tage: Thea leidet an einer selten Form von Leukämie, welche unter anderem große blau-lilafarbene Hämatome verursacht. Sofort erhält sie im Royal Shrewbury Hospital die erste Chemotherapie. Denn: Ihr Blutplättchen-Wert lag zu diesem Zeitpunkt nur noch bei neun. Gesunde Menschen tragen 140 bis 400 Plättchen in Ihrem Blut. Ist der Wert allerdings so gering wie bei Thea, besteht die Gefahr einer inneren Verblutung. Schließlich sind Blutplättchen für die Blutgerinnung zuständig.

Acht Monate nach der schockierenden Diagnose befindet sich Thea auf dem Weg der Besserung! Die Symptome haben nachgelassen. Trotzdem muss sie die nächsten drei Jahre alle zwölf Wochen zur Kontrolle. Das Risiko einer Wiedererkrankung bleibt bestehen. Aber das wird Thea nicht daran hindern, ihr Leben zu leben, wie sie selbst sagt.

So gefährlich sind blaue Flecken wirklich

Blaue Flecken bei Kindern sind ganz normal. Fast nach jedem Spielplatzbesuch lassen sich kleine Hämatome finden. Diese sind aber in den meisten Fällen komplett ungefährlich. Gut gekühlt und mit einer pflegenden Salbe oder homöopathischen Arnika-kügelchen ist der Fleck schon bald wieder vergessen. Auch bei alten Menschen kommt es, durch ihre mittlerweile schlecht gepolsterte Haut, schnell zum Platzen der Blutgefäße und in Folge dessen zu einem Bluterguss.

Hämatome sind nichts anderes als eine Ansammlung von Blut im weichen Gewebe. Es bildet sich, wenn Blut aus mehreren verletzen Blutgefäßen in das Gewerbe austritt. Die Folge: Ein unschöner blauer Fleck, auch Bluterguss genannt, wird auf unserer Haut sichtbar.

Gefährlich werden die Hämatome erst, wenn zusätzlich starke Schmerzen und Schwellungen auftreten. Gerade nach einem Sturz, sind diese oft Anzeichen für einen Knochenbruch oder einen Bänderriss. Kommen neben den genannten Symptomen auch noch Bewegungseinschränkungen hinzu, sollten Sie möglichst schnell einen Arzt aufsuchen.

Aber auch bei Flecken, die ohne äußerlich sichtbaren Grund auftreten, ist Vorsicht geboten! Die Ursache für die schmerzenden und angeschwollenen Hämatome können innere Blutungen sein. Treten neben den Flecken auch noch starke Bauch- oder Kopfschmerzen mit Lähmungserscheinungen auf, sollten Sie schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen. Eine andere Ursache für die unerklärlichen Hämatome sind Erkrankungen der Gefäß- oder Gerinnungssysteme. Diese können, wie bei Thea, auch zu Leukämie führen.

Anzeige