Fragwürdiger OP-Wahn in China: Diese Frauen wollen möglichst europäisch aussehen

Diese Frauen wollen möglichst europäisch aussehen
Diese Frauen wollen möglichst europäisch aussehen Fragwürdiger Schönheitswahn in China 00:02:51
00:00 | 00:02:51

'European Style' als Vorbild: Chinas Schönheitskliniken boomen

Große Augen, schmale Nase, Porzellanhaut: Das ist der Traum zahlreicher Chinesinnen. Und um diesen Traum wahr werden zu lassen, legen sich in China immer mehr junge Mädchen unters Messer - ganz nach dem Motto: "Wer schön sein will, muss leiden". In einer einzigen chinesischen Klinik werden täglich 200 bis 300 junge Frauen operiert, die am Ende fast alle gleich aussehen wollen. Logisch, denn sie alle haben dasselbe Vorbild: den sogenannten 'European Style'. So nennen die Chinesen einen fragwürdigen Schönheitstrend, der die Beauty-Kliniken derzeit boomen lässt.

Chinesinnen wollen möglichst europäisch aussehen

Mittlerweile stehen junge Chinesinnen beim Schönheitschirurgen Schlange, um sich einem chirurgischen Eingriff zu unterziehen. Häufig fangen chinesische Patientinnen mit einer Schlupflider-OP an und arbeiten sich von Eingriff zu Eingriff weiter. Ihr Ziel: Sie alle wollen am Ende möglichst europäisch aussehen.

Chinas Instagram-Vorbilder, wie etwa die berühmte 'Lee‘, haben jedoch mehr mit einer Porzellanpuppe gemein als mit einer gängigen Europäerin. Ihre Attribute: Riesige Kulleraugen, eine schmale Nase und möglichst helle Haut. Unzählige Male mussten sie sich dafür unters Messer legen. Manche Frauen sind nach ihren zahlreichen Operationen komplett verwandelt, so massiv lassen sie ihre Gesichter verändern.

Bei den meisten jungen Frauen sind vor allem große Augen und eine gerade, schmale Nase hoch im Kurs. Ein Eingriff reicht deshalb in den wenigsten Fällen aus. Was junge Chinesinnen für den möglichst europäischen Look alles auf sich nehmen, zeigen wir im Video.

Anzeige