GESUNDHEIT GESUNDHEIT

'Foria Relief' soll PMS-Symptome beseitigen - durch Cannabis

Menstruation: So funktioniert der weibliche Zyklus
Menstruation: So funktioniert der weibliche Zyklus Das passiert jeden Monat im Körper einer Frau 00:01:50
00:00 | 00:01:50

Hilft Cannabis gegen PMS-Symptome?

Krämpfe im Unterleib, Überempfindlichkeit, Abgeschlagenheit - das prämenstruelle Syndrom, kurz PMS, vermasselt vielen Frauen die Tage vor den Tagen. Fast zwei Drittel aller Frauen im gebärfähigen Alter leiden unter PMS-Symptomen. In den USA ist jetzt ein Produkt erhältlich, dass die Probleme innerhalb von 20 Minuten beseitigen soll - und zwar durch Cannabis!

'Foria Relief'
'Foria Relief': Löst dieses Produkt die PMS-Probleme vieler Frauen? © Foria

High werden Frauen durch die Anwendung von 'Foria Relief' aber angeblich nicht. Laut 'Daily Mail' enthält das Präparat, das als Vaginal-Zäpfchen benutzt wird, 60 mg THC gegen Schmerzen und Krämpfe sowie 10 mg Cannabidiol, um Entzündungsprozesse zu hemmen. "Durch die Anwendung als Zäpfchen werden die Wirkstoffe genau dort freigesetzt, wo sie gebraucht werden", schreiben die Foria-Hersteller auf ihrer Homepage. Frauen, die Foria bereits getestet haben, sind begeistert. Die lästigen Krämpfe verschwanden, Nebenwirkungen bemerkten die Testerinnen nicht.

Aber Achtung: Foria hat noch keine Zulassung durch das US-Gesundheitsministerium. Laut 'Daily Mail' raten Mediziner davon ab, das Produkt zu benutzen, bevor seine Wirksamkeit und Unbedenklichkeit durch Studien belegt wurde. Foria ist momentan ohnehin nur in Kalifornien und Colorado erhältlich, wo Cannabis legal ist. Eine Packung kostet 44 Dollar.

PMS tritt besonders oft und intensiv bei Frauen über 30 auf. "Teilweise sind die Symptome so stark, dass sie zu Arbeitsunfähigkeit führen", berichten die 'Frauenärzte im Netz'. Es gibt auch in Deutschland Behandlungsmöglichkeiten - etwa mit Hilfe von Schmerzmitteln oder Hormonen. Betroffene sollten sich an ihren Frauenarzt wenden.

Anzeige