LEBEN LEBEN

Flug verspätet oder gestrichen? So holen Sie sich die Entschädigung

Eurowings-Ärger: Schulklasse sitzt in Barcelona fest
Eurowings-Ärger: Schulklasse sitzt in Barcelona fest Welche Rechte haben Flugpassagiere? 00:02:21
00:00 | 00:02:21

Flughafen-Ärger? Das sind Ihre Rechte!

Erst hat der Flug mehrere Stunden Verspätung, dann wird er plötzlich ganz gestrichen: Ein Szenario, das viele Fluggäste kennen. Besonders ärgerlich sind solche Flughafen-Probleme dann, wenn durch die Änderungen Zeit vom wohlverdienten Jahresurlaub verloren geht. Doch als Fluggast müssen Sie sich längst nicht alles bieten lassen. Wer sich zum richtigen Zeitpunkt bei den richtigen Stellen beschwert, bekommt teilweise hunderte von Euro zurück. Wir zeigen, was Betroffenen als Entschädigung zusteht.

Geld zurück bei Flugausfall oder verspätetem Abflug?

Ganz gleich, ob es um den Hinflug oder um den Rückflug geht - wenn sich Ihr Flug um mehr als drei Stunden verspätet, haben Sie laut EU-Verordnung 261/2004/EG Anspruch auf eine Ausgleichszahlung von 250 bis 600 Euro. Relevant ist, mit welcher Verspätung das Flugzeug am Zielort ankommt. Ausnahme: Eine Verspätung wegen außergewöhnlicher Umstände - dazu gehören beispielsweise Wetterprobleme oder ein Streik des Bodenpersonals - technische Defekte in der Regel nicht.

An die Ausgleichszahlung nach EU-Verordnung sind allerdings nur Fluglinien mit einem Sitz in der Europäischen Union gebunden. Für Airlines aus anderen Staaten gilt die Verordnung, wenn das Flugzeug in der EU abgehoben ist (Flüge aus der Türkei oder Ägypten in die EU sind also davon ausgenommen). Für Nicht-EU-Airlines gilt: Ist der Flieger außerhalb der EU abgehoben, gilt diese Regel nicht. Keine Sorge: Selbst bei höherer Gewalt müssen Sie nicht stundenlang hungrig am Flughafen vor sich hin darben, denn ab zwei bis vier Stunden Verspätung haben Sie Anrecht auf kostenlose Mahlzeiten und Getränke, im Extremfall sogar auf ein Hotelzimmer (streng genommen auch auf zwei Anrufe und Zugang zum Internet, damit Sie E-Mails schreiben können).

Was tun bei Flugverspätungen?
​Für Pauschalreisende je nach Flugstrecke und Verspätung bis zu 600 Euro Entschädigung drin. Grundsätzlich gilt: Wenn während der Flugreise Probleme auftreten, beschweren sich Touristen am besten sowohl bei der Fluglinie als auch beim Reiseveranstalter (Ziel: Reisepreisminderung). Mehr Geld verspricht in der Regel die Kontaktaufnahme mit der Fluglinie. 

Flug verspätet? DAS steht Ihnen zu
Flug verspätet? DAS steht Ihnen zu Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Airport-Ärger 00:02:22
00:00 | 00:02:22

Auch bei Flugverlegung Ansprüche geltend machen

​Bei Flug-Annullierungen oder Verspätungen von mehr als drei Stunden gelten bestimmte, pauschale Entschädigungssätze pro Passagier.

Was tun bei Flugverspätungen?
Wenden Sie sich an die Fluglinie und verlangen Sie eine Ausgleichszahlung, am besten schriftlich per E-Mail, Fax oder Einschreiben. Die Ansprüche verfallen übrigens erst nach drei Jahren. An den Reiseveranstalter richten Sie eine schriftliche Bitte auf Reisepreisminderung. Laut 'Finanztest' darf der Veranstalter die Zahlung jedoch auf die Fluglinie abwälzen.

Wann gibt’s wie viel Geld?
Innergemeinschaftliche Flüge bzw. Flüge bis 1.500 Kilometer Entfernung = 250 €,
Flüge zwischen 1.500 km und 3.500 km = 400 €
Flüge über mehr als 3.500 km = 600 €

Was tun bei einer Flugverlegung?
Das Amtsgericht Düsseldorf hat klargestellt: Flugverlegungen gehören zum Wesen des Charterflugverkehrs (AZ 232 C 8790/08). Wichtig ist dabei jedoch, dass die Terminänderung rechtzeitig angekündigt wird - nämlich mindestens 14 Tage vor Reisebeginn. So hat der Urlauber die Chance, sich auf die neue Situation einzustellen. Ankunfts- und Abreisetag gelten vor Gericht nicht als Urlaub, sondern als Puffer für die An- und Abreise. Bei Kurzreisen, die nur wenige Tage dauern, lassen sich Ansprüche wegen der vergleichsweise härteren Auswirkungen von Flugzeitänderungen meistens leichter durchsetzen. Findet der Abflug erst am nächsten Tag statt, haben Sie Anspruch auf Unterkunft und Transfer.

Checken Sie, ob der Reiseveranstalter die 14-Tage-Frist zur Information über die Reisezeitänderung eingehalten hat. Bei der Gelegenheit werfen Sie auch gleich einen Blick auf den Buchungsvertrag, denn der Reiseveranstalter muss sich Änderungen in den Vertragsklauseln schriftlich vorbehalten. "Wurde der Flug erst wenige Tage zuvor verlegt, ist ein Ausgleich möglich", schreibt 'Finanztest'. Gute Chancen haben Sie auch, wenn durch die Flugverschiebung Ihre Nachtruhe unzumutbar verkürzt wird. Also: Schriftliche Forderung um Reisepreisminderung innerhalb eines Monats nach Rückkehr an den Reiseveranstalter schicken!

Was tun, wenn am Flughafen der Transfer ausfällt?
Sollten Sie am Flughafen des Urlaubsziels nicht abgeholt werden, obwohl Sie eine Pauschalreise mit Transfer gebucht haben - aufpassen! Es kann ein Hinweis darauf sein, dass der Veranstalter pleite ist und die örtliche Agentur deshalb die Arbeit eingestellt hat. Das sollten Sie recht schnell überprüfen, bevor noch weitere Dinge schief laufen. Rufen Sie am besten direkt Ihren Reiseveranstalter an, um die Hintergründe der Panne zu klären.

Anzeige