LIEBE LIEBE

Flirt-Killer Emoji: Auf diese Emojis sollte man besser verzichten

Es liegt nicht an dir, es sind deine Emojis!
Es liegt nicht an dir, es sind deine Emojis! Diese Emojis kommen beim Flirten gut an 00:02:18
00:00 | 00:02:18

Studie: Es liegt nicht an dir, es sind deine Emojis!

Wir können mit ihnen unsere Gefühle ausdrücken, unser Gegenüber reizen - und auch ganz schnell verschrecken. Emojis gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Varianten und das ist gerade bei einem Flirt per Messenger mit Vorsicht zu genießen. Doch worauf stehen die Geschlechter im Chat? Eine Studie der Dating-App 'Clover' liefert erstmals Erkenntnisse.

Verspielte Emojis für die Frauen - Männer stehen auf klare Signale

Die Studie trägt den Namen "It's not you, it's your emoji", auf Deutsch: "Es liegt nicht an dir, es sind deine Emojis". Analysiert wurde dabei das Verhalten von drei Millionen App-Nutzer im Hinblick auf die Verwendung von Emojis.

Wer mit der Wahl seiner Emojis auf der sicheren Seite sein möchte, der sollte gut aufpassen: "Bei den Mädels kommen eher die verspielten, lockeren Emojis gut an", erklärt Flirt-Experte Elwin Aderlean. Der  zwinkernde Smiley, Zungen-Emojis oder die süßen Äffchen kommen bei der Damenwelt immer gut an. Das neckische Teufelchen in Violett zieht ebenfalls. Gut beraten ist man laut der Studie auch, wenn man ein Zungen-Emoji an seine Herzdame schickt. Und wer beim Flirten die Karten auf den Tisch legen will, der punktet mit den großen Herz-Augen. "Das nimmt so ein bisschen den Druck raus. Es macht den Flirt einfach lockerer und einfach", betont der Flirt-Experte.

Bei den Männern kommen Smileys gut an, die ganz klare Signale von Interesse zeigen. Das schmunzelnde oder das Tränen lachende Smiley schätzen Männer laut der Studie besonders.  Darüber hinaus haben Männer offenbar eine Schwäche für den roten Kussmund. Und bei rosa Herzchen gehen Kerle erst recht in die Knie. "Das ist wie im echten Leben. Wenn wir mit einer Frau flirten und sie zeigt uns Interesse oder flirtet mit uns sichtbar, spürbar. Dann tut uns das gut, bestärkt auch ein bisschen das Ego und das finden wir natürlich auch in den Emojis wieder."

Diese Emojis gehen gar nicht!

Und auf welche Emojis sollte man besser verzichten? Ganz oben bei den Frauen steht die zweideutige Aubergine. In der Emoji-Welt kennt man das frivole Gemüse auch als violetten Phallus. Männer sollten von der plumpen Anmache also lieber absehen. Auch der angespannte Bizeps lässt die Damenwelt kalt.

Und jetzt ein paar Ratschläge für die Frauen: Star-Trek finden die meisten Männer vielleicht ganz cool, doch der Vulkanier-Gruß ist dann doch einfach zu nerdy. Auf den weinenden Smiley sollten die Frauen auch eher verzichten, denn der ist einfach nervig. Auch der kleine fröhliche Kackhaufen passt den Männern überhaupt nicht. Und wer hätte es gedacht: Der Hochzeitsring-Emoji schlägt das männlichen Gegenüber ganz schnell in die Flucht.

Um vom Chatpartner nicht missverstanden zu werden, muss man wohl doch einiges beachten. Setzt man die Emojis aber richtig ein, dann klappt's auch mit dem Flirten - wie im echten Leben eben auch.

Anzeige