GESUNDE ERNÄHRUNG GESUNDE ERNÄHRUNG

Fleischersatz und seine Zutaten

Japanisches Tofugericht
Tofu lässt sich auch selbst herstellen. Foto: Everett Kennedy Brown © DPA

Fleischersatzprodukte enthalten oft zugesetzte Aromen

Viele sogenannte Fleischersatzprodukte wie Veggi-Wurst enthalten oft auch etliche unnatürliche Zusatzstoffe, wie der Bayerische Bauernverband erläutert. Dazu gehören Geschmacksverstärker, reichlich Salz sowie Farb- und Aromastoffe. Hauptsächlich bestehe Veggi-Wurst normalerweise aus Eiklar, Sojabohnen, Weizenprotein und Lupinensamen. Auch Vollmilch steckt mitunter in den Produkten.

Bei vegetarischen Bratlingen genau die Zutatenliste lesen

Bei vegetarischen Bratlingen sollten Verbraucher die Zutatenliste genau lesen, rät das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Die Experten prüften 14 Produkte und stellten bei 6 von ihnen Kennzeichnungsmängel fest. So wurden beispielsweise Allergene nicht korrekt hervorgehoben. Dabei seien die vegetarischen Produkte oft nicht für Allergiker oder Veganer geeignet, da sie beispielsweise Milch oder Ei enthielten.

Beim Selbermachen von Tofu ist gute Vorbereitung wichtig

Tofu lässt sich leicht auch selber machen - gerade beim ersten Mal sollte man aber alles gut vorbereiten. Der Grund dafür ist, dass die unterschiedlichen Verarbeitungsschritte zügig aufeinanderfolgen müssen, heißt es in der Zeitschrift "Effilee" (Ausgabe Winter 2015/2016). Außerdem braucht es etwas Vorbereitungszeit, da die Sojabohnen mindestens acht Stunden, besser über Nacht, einweichen müssen. Und: Für die Zubereitung braucht man einige besondere Materialien, zum Beispiel einen Bambuseinsatz oder etwas Vergleichbares zum Dämpfen. So lassen sich etwa Seidentofu oder gepresster Blocktofu herstellen.


dpa
Anzeige