ABNEHMEN ABNEHMEN

Flacher Bauch: Gezielt abnehmen am Bauch

Flacher Bauch: Gezielt abnehmen am Bauch
© picture alliance / dpa Themendie, Monique Wüstenhagen

Flacher Bauch mit diesen Tipps

Kaum zieht man sein T-Shirt aus, kommt die Wahrheit ans Licht. Ihr Bauch ist nicht flach und straff, sondern genau das Gegenteil. Aber jetzt keine Panik, mit ein paar einfachen Mitteln bringen Sie sich wieder gut in Form.

Zuerst muss mal das überflüssige Fett weg. Auf eine Nulldiät sollten Sie aber in jedem Fall verzichten. Die verspricht zwar schnelle Ergebnisse, aber genauso schnell sind die Kilos auch wieder drauf. Essen Sie gesund und ausgewogen. Viel Obst und Gemüse, wenig gesättigte Fette und bevorzugen Sie Sie langsam wirkende Kohlenhydrate, wie Vollkorn-Nudeln, Vollkornbrot und Kartoffeln.

Essen Sie langsam und bewusst. Sie werden schnell merken, dass die Mahlzeiten besser schmecken und Sie deutlich weniger essen. Außerdem sollten Sie auf Zwischenmahlzeiten verzichten. Sicher, der Schokoriegel zwischendurch ist sehr verlockend, aber er landet nicht nur in, sondern auch auf Ihrem Bauch.

Verwenden Sie nicht zuviel Salz. Das Salz bindet Flüssigkeit im Körper und schwemmt auf, Sie bekommen in kürzester Zeit einen dicken Bauch.

Trinken Sie viel Wasser. Es hat keine Kalorien und füllt den Magen. Sie werden schnell merken, dass Sie weniger Hunger haben.

Wenn Sie dem Fett schon zu Leibe rücken, können Sie auch gleich etwas für Ihre Muskulatur tun. Sport ist hier genau der richtige Weg. Es muss nicht gleich Leistungssport sein, am besten funktionieren Ausdauersportarten wie Joggen, Walken, Rad fahren oder auch Schwimmen.

Nun müssen die Bauchmuskeln natürlich noch in Form gebracht werden. Täglich trainieren ist hier ein absolutes Muss. Vergessen Sie nicht, dass Sie im Bauch zwei Muskelgruppen haben, die geraden und die schrägen Bauchmuskeln. Also: 20 x Bauchmuskeln gerade, 20 x Bauchmuskeln schräg rechts und 20 x Bauchmuskeln schräg links trainieren - das Ganze dreimal hintereinander jeden Tag. Das Anheben des Oberkörpers um wenige Zentimeter reicht hier völlig aus und schont die Wirbelsäule.

Übrigens: Baucheinziehen trainiert auch die Bauchmuskeln.

Alles trainieren nützt leider gar nichts, wenn Sie permanent einen Blähbauch haben. Verzichten auf kohlensäurehaltige Getränke. Essen Sie keine blähenden Nahrungsmittel, wie Kohl, Hülsenfrüchte oder grobe Rohkost. Wenn Sie nach dem Essen ein paar Kümmelsamen kauen, beugen Sie einem Blähbauch auf natürliche Art vor und haben auch noch einen guten Atem.

Anzeige