FITNESS FITNESS

Fitness-Studios im Test: Sind kompetente Trainer und gute Beratung abhängig vom Preis?

Daran erkennen Sie einen guten Trainer
Daran erkennen Sie einen guten Trainer Drei Fitness-Studios im Test 00:03:57
00:00 | 00:03:57

Preis für Fitness-Studio ausschlaggebend für Qualität des Trainings?

Mittlerweile schwitzt jeder zehnte Deutsche in einem Fitness-Studio. Deshalb schießen immer mehr neue Ketten aus dem Boden. Experten warnen: Gerade in preiswerten Studios wird man oft falsch oder gar nicht beraten. Und wer die Übungen falsch ausführt, schadet damit seinem Körper. RTL-Reporterin Lara Schöler hat getestet, welche Studios sich wirklich um ihre Kunden kümmern und ob die Beratung und Kompetenz der Trainer tatsächlich eine Frage des Preises ist.

Fitness-Studios im Test: Sind kompetente Trainer und gute Beratung abhängig vom Preis?
Mittlerweile ist jeder zehnte Deutsche in einem Fitness-Studio angemeldet. Doch was macht ein gutes Studio aus? Und bekommt man eine kompetente Beratung nur in teuren Ketten?

Sind die Trainer in Fitnessstudios alle gleich gut ausgebildet? Oder entscheidet man letztlich selbst über die Qualität des Trainings, indem man mehr oder eben weniger zahlt und dafür einen guten beziehungsweise einen schlechten Trainer bekommt? Lara Schöler macht für uns den Test und vereinbart in drei verschiedenen Fitness-Studios einen Termin für ein Probe-Training. Am Ende bewertet ein unabhängiger Sportexperte die Beratung.

In Fitnessstudio Nr. 1 zahlt man 15 Euro im Monat für Kurse - Getränke und Duschen sind inklusive. Der Trainer sieht aus wie ein Bodybuilder. Er fragt die Reporterin kurz nach ihren Daten. Als sie ihm von ihren Schulterproblemen erzählt, geht er jedoch nicht weiter darauf ein. Auch die Übungen, die er zeigt, liest er von einem Zettel ab. „Dieser Trainer hat mich nicht überzeugt. Ich hatte das Gefühl, dass er ein Standardprogramm abspult und nicht auf meine Bedürfnisse eingeht“, lautet das Fazit unserer Reporterin. Sportexperte Moritz Tellmann bestätigt den Eindruck: “Je günstiger ein Studio, desto geringer sind oft die Ausbildungen der Trainer. Einen guten Trainer erkennt man daran, dass er sich Zeit nimmt und nicht sein Standardprogramm runterrasselt.“

Trainer immer nach der B-Lizenz fragen

Weiter geht es zu Studio Nr. 2, einer Luxus-Fitnesskette. Für 65 Euro im Monat und einer Anmeldegebühr von 100 Euro ist alles inklusive – Kurse, Handtücher, Wellnessbereich und sogar ein ausführliches Einstiegstraining. Unsere Reporterin muss zunächst einen ausführlichen Fragebogen ausfüllen, in dem nach den Trainingszielen und Vorerfahrungen gefragt wird. Erst nach einem gesonderten Probetraining soll es im Anschluss einen individuellen Trainingsplan geben. „Finde ich gut, dass hier auf einen neuen Termin verwiesen wird. In einem Probetraining sollte gezeigt werden, was es gibt, die Verantwortlichen müssen dafür sorgen, dass du dich nicht verletzt. Das ist die richtige Art und Weise“, fasst Moritz Tellmann zusammen.

Und wie schneidet Fitness-Studio Nr. 3 ab? Für günstige 16 Euro im Monat und eine Aufnahmegebühr von 25 Euro gibt es hier neben den Kursen auch einmal im Monat eine Extrastunde "personal training". Wer umsonst duschen und trinken möchte, zahlt 4 Euro im Monat extra. Nach einem ausführlichen Vorgespräch, in der Gesundheit und Ziele abgefragt werden, zeigt der Trainer verschiedene Übungen. Nach 45 Minuten "personal training" fühlen wir uns kompetent beraten - und das für den günstigen Preis. Sportexperte Tellmann dazu: „Günstig kann auch sehr gut sein, da in diesen Ketten zum Beispiel auch viele Geräte bereit stehen. Und dort gibt es durchaus auch sehr gute Trainer."

Wichtig ist: Mindestens einen Grundschein - die sogenannte B-Lizenz - sollte jeder Trainer in einem Fitness-Studio vorweisen können. Zudem sollten im Fitness-Studio immer genügend Trainer sein, die man jederzeit um Hilfe bitten kann.

Anzeige